Willkommen
 Demnächstiges
 Aktuelles
 Rückblickendes
 Informatielles
 Gottesdienste/Gemeindegruppen
 unsere Mitarbeiter
 Netzadressen, Suche, Übersetzungen Übersetzungen
 Impressum
Startseite: Willkommen
 Vorstellung Petri-Nikolai
   Wo sind wir?
   vielerlei Bilder 1, 2, 3, 4
 Kindergarten Petri-Nikolai Bild: Logo Kindergarten– Klick zum Vergrößern
 Silbermannorgel
   Organisten und Gästebuch
   vielerlei Bilder
 Gebäude und Innenraum
   Türme und Glocken
   Ausstellungen, Skulpturen & Press
   Historie
   vielerlei Bilder
Startseite: Willkommen
 Vorstellung St. Johannis
   Wo sind wir?
   vielerlei Bilder
 Kindergarten St. Johannis Bild: Logo Kindergarten– Klick zum Vergrößern
 Jehmlich-Orgel
 Gebäude und Räume
   Fensterkreuz
   Turm und Glocken
   Geschichte der Gemeinde
 Partnergemeinde
    letzte Änderung: 21. Juni 2017       

Mini-Logo St. JohannisMini-Logo Petri-Nikolai

Rückblick

2012 zweites Halbjahr


Die Rückblick-Seiten sind wegen ihrer Größe aufgeteilt:

 2017:     Link erstes Halbjahr
 2016:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2015:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2014:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2013:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2012:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2011:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2010:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2009:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2008:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2007:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2006:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2005:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2004:     Link komplett
 2003:     Link komplett
 2002:     Link komplett
 

Eindrücke von den letzten Veranstaltungen, Konzerten, Gottesdiensten und anderen Punkten aus dem Gemeindeleben unserer Kirche finden Sie unter „Aktuelles“, hier befindet sich ist eine kleine, feine Auswahl aus zurückliegenden Veranstaltungen, welche den Zeitrahmen der Aktualität verlassen und aus diesem Grunde ihren Anspruch auf einen Eintrag bei „Aktuelles“ verwirkt haben. Ausdrücklich ist dies nur eine Auswahl, weil nicht immer und überall ein Fotoapparat dabei ist.

 

Montag, 31.12.2012 (Silvester)
Logo Ort Petrikirche auf der Petrikirche und um die Petrikirche herum:
Bild: Silvester – Klick zum Vergrößern Bild: Silvester – Klick zum Vergrößern Smiley Sekt Junge Smiley Tanzen Junge und Mädchen Smiley Feuerwerk Junge Smiley Feuerwerk Junge und Mädchen


Montag, 31.12.2012 (Silvester)
Logo Ort St. Johannis 14:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer Tetzner.
An der Orgel: Kantor Clemens Lucke

Logo Ort Petrikirche 17:00 Uhr in der Petrikirche:

Bild: Silvester – Klick zum Vergrößern Bild: Silvester – Klick zum Vergrößern Bild: Silvester – Klick zum Vergrößern Bild: Silvester – Klick zum Vergrößern Bild: Silvester – Klick zum Vergrößern Bild: Silvester – Klick zum Vergrößern
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Frau Ciesielski. Das Heilige Abendmahl zelebrierte Pfarrer i.R. Breutel.
An der Silbermannorgel: Kantor Clemens Lucke


Sonntag, 30.12.2012 (1. Sonntag nach Weihnachten)
Logo Ort Jakobikirche 10:00 Uhr in der Jakobikirche:
Gemeinsamer Musikalischer Gottesdienst mit dem Brass Collegium


Ende Dezember 2012
Smiley Medikament Junge             Smiley Blume blau nicken Smiley Blume gelb schwenken


Mittwoch, 26.12.2012 (2. Christtag)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gemeinsamer Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer Tetzner.


Dienstag, 25.12.2012 (1. Christtag)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gemeinsamer Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer Mitzscherling.


Montag, 24.12.2012 (Heiliger Abend)
Logo Ort Petrikirche 10:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Christmette – Klick zum Vergrößern Bild: Christmette – Klick zum Vergrößern Bild: Christmette – Klick zum Vergrößern Bild: Christmette – Klick zum Vergrößern Bild: Christmette – Klick zum Vergrößern Bild: Christmette – Klick zum Vergrößern Bild: Christmette – Klick zum Vergrößern Bild: Christmette – Klick zum Vergrößern Bild: Christmette – Klick zum Vergrößern
Christmette mit Krippenspiel – Kinder spielten für Kinder, es predigte Pfarrer Tetzner.
Über 500 Kinder und auch Erwachsene erfreuten sich am Krippenspiel.
(Fotos: Michael Fröbe und Ingo Müller)

Logo Ort Petrikirche 14:30 Uhr in der Petrikirche:
Logo Ort Petrikirche 16:00 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Christvesper – Klick zum Vergrößern Bild: Christvesper – Klick zum Vergrößern
Christvesper mit Krippenspiel, es predigte Pfarrer Tetzner.

Bild: Christvesper – Klick zum Vergrößern Bild: Christvesper – Klick zum Vergrößern Bild: Christvesper – Klick zum Vergrößern Bild: Christvesper – Klick zum Vergrößern Bild: Christvesper – Klick zum Vergrößern Bild: Christvesper – Klick zum Vergrößern Bild: Christvesper – Klick zum Vergrößern Bild: Christvesper – Klick zum Vergrößern
Zwei Könige und ein Wechselkönig, Herodes mit Papp-Krone, „War der Engel eine Maus?“ – mit Spaß und dennoch ernsten Untertönen zeigte die Junge Gemeinde ihr Engagement und ihr Können.
PS: Ob Pfarrer Tetzner (die Verkörperung von „Der Erste unter Euch wird Euer Diener sein!“) nach diesen zwei Christvespern Rückenprobleme bekam, ist noch nicht bekannt.

Logo Ort St. Johannis Logo Ort kath. St. Johannis 17:00 Uhr in der Johanniskirche (Chemnitzer Straße):
Christvesper mit Krippenspiel, es predigte Frau Hubrich

Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche:
Christvesper mit Kirchenmusik, es predigte Pfarrer i.R. Breutel.
Bild: Christvesper – Klick zum Vergrößern Bild: Christvesper – Klick zum Vergrößern Bild: Christvesper – Klick zum Vergrößern Bild: Christvesper – Klick zum Vergrößern Bild: Christvesper – Klick zum Vergrößern Bild: Christvesper – Klick zum Vergrößern
„Findelkind“ – so nannte Pfarrer i.R. Gottfried Breutel seine Bildbetrachtung über Original und Kopie des Gemäldes „Heilige Familie“ von Andrea del Sarto.

Bild: Christvesper – Klick zum Vergrößern
Die Christvespern in der Petrikirche wurden von Peter Kubisch an der Silbermannorgel musikalisch begleitet. Vielen Dank!


Sonntag, 23.12.2012
Bild: Logo Krankenhaus 16:00 Uhr im Krankenhaus Freiberg:

Smiley Chor Chorsingen im Krankenhaus

Bild: Krankenhaussingen – Klick zum Vergrößern
Dunkle Gestalten durcheilten zu abendlicher Stunde das Freiberger Krankenhaus. Dies hatte seine Richtigkeit, denn kurz darauf wehten weihnachtliche Klänge durch die Zimmer und Gänge, verschlungen sich um die Treppengeländer und erreichten erstaunte und gerührte Patienten und Krankenhauspersonal.

Bild: Krankenhaussingen – Klick zum Vergrößern Bild: Krankenhaussingen – Klick zum Vergrößern Bild: Krankenhaussingen – Klick zum Vergrößern Bild: Krankenhaussingen – Klick zum Vergrößern Bild: Krankenhaussingen – Klick zum Vergrößern Bild: Krankenhaussingen – Klick zum Vergrößern
Frau Karolone Lohöfener organisierte in diesem Jahr das Krankenhaussingen, und ungeachtet irgendwelcher Kirchgemeindegrenzen erschienen – trotz des Gottesdienstes mit dem Weihnachtsoratorium am Vormittag und des morgigen Heilig-Abends – hier und jetzt etwa 50 Sänger.


Sonntag, 23.12.2012 (4. Advent)
Logo Ort Petrikirche 10:00 Uhr in der Petrikirche:
Gemeinsamer Kantatengottesdienst, es predigte Pfarrer Mitzscherling.
Der Erweiterte Chor der Kirchgemeinde Petri-Nikolai führte mit Unterstützung von Gesangssolisten und Orchester das Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saëns auf.
Sopran – Karin Schumann; Mezzo-Sopran – Sabine Drechsel; Alt – Marlen Herzog; Tenor – Jens Winkelmann, Bass – Christopher Jung
Leitung: Peter Kubisch

Bild: Weihnachtsoratorium – Klick zum Vergrößern Bild: Weihnachtsoratorium – Klick zum Vergrößern
Zwei Pfarrer leiteten heute diesen besonderen Gottesdienst. Hier begrüßte Pfarrer Michael Tetzner die über 300 Anwesenden. Pfarrer Marco Mitzscherling schlug in seiner Predigt einen Bogen von „Ich bin ich“ zu „Der einsame Rufer in der Wüste“.

Bild: Weihnachtsoratorium – Klick zum Vergrößern Bild: Weihnachtsoratorium – Klick zum Vergrößern Bild: Weihnachtsoratorium – Klick zum Vergrößern Bild: Weihnachtsoratorium – Klick zum Vergrößern Bild: Weihnachtsoratorium – Klick zum Vergrößern Bild: Weihnachtsoratorium – Klick zum Vergrößern Bild: Weihnachtsoratorium – Klick zum Vergrößern
In vielen Häusern wird heute zum 4.-Advent-Festmittagsmahle eine CD mit dem Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saëns aufgelegt worden sein. Und sicher werden alle feststellen, dass das heute Vormittag Gehörte viel ansprechender, berührender, mitreißender war als die beste CD-Aufnahme. Lange wurde vom Gemeinde- und Konzertchor für diesen Festgottesdienst geprobt, und das perfekte Resultat war zu hören. Zu Recht lächelten die Chorsänger nach dem Gottesdienst glücklich. Auch die Solisten und Instrumentalisten (darunter die zwei Organisten Manfred Lohmann und Leiter Peter Kubisch) hatten großen Anteil am Gelingen dieses Werkes.
Die Gottesdienstbesucher bewiesen ihr Wohlgefallen durch langen Beifall während des Gottesdienstes!

Bild: Weihnachtsoratorium – Klick zum Vergrößern Bild: Weihnachtsoratorium – Klick zum Vergrößern
Viele Kinderchen bastelten im Kindergottesdienst unter vorsichtiger Anleitung von Katharina Thiele allerschönste Sterne.


Samstag, 22.12.2012
Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe für den Kantatengottesdienst am Sonntag Smiley singen Mädchen Smiley singen Junge


Samstag, 22.12.2012
Logo Ort Petrikirche Bild: Logo Petriturm auf dem Petriturm: Smiley Leiter Junge Mini
Bild: Turm-Panorama im Winter klein – Klick zum Vergrößern
Turmführer Burkhard Schmugge bot jeden Adventssamstag eine Sonderpetriturmführung um 19:00 Uhr an!


Dezember 2012
Logo Ort Kindergarten Petri-Nikolai im „Ev.-Luth. Kindergarten Petri-Nikolai“:

Bild: Kindergarten Engel – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten Engel – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten Engel – Klick zum Vergrößern
Die Kindergartenkinder bastelten Millionen allerschönster großer und kleiner Engel. Einige singen, andere musizieren auf Instrumenten, wieder andere stehen glücklich da und erzählen sich die Weihnachtsgeschichte. Und alle begrüßen fröhlich die Kinder und Eltern!
(Fotos: nette Kindergärtnerinnen)

Nachtrag:
Bild: Kindergarten Engel – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten Engel – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten Engel – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten Engel – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten Engel – Klick zum Vergrößern
Mittlerweile sind es nicht mehr so viele Engel, und sie freuen sich darüber, denn: Sie ziehen um. In den nächsten Tagen werden sie bei den Eltern der Kinder einziehen – aber das ist noch ein Geheimnis!

Bild: Kindergarten Engel – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten Engel – Klick zum Vergrößern
Der Kindergarten mit allen Schneemännern, Engeln, Kindern, Kuschelwesen und Erziehern grüßt ganz herzlich die Kirchgemeinde Petri-Nikolai und alle anderen auch!
Ehre sei Gott in der Höhe, und für alle Familien gesegnete Weihnachten und ein hoffnungvolles neues Jahr!


Freitag, 21.12.2012
Logo Ort Petrikirche 10:00 Uhr in der Petrikirche:
Krippenspiel der Albert-Schweitzer-Schule


Freitag, 21.12.2012
Logo Ort Kindergarten Petri-Nikolai im „Ev.-Luth. Kindergarten Petri-Nikolai“:
Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern
Ganz laut war es plötzlich im Kindergarten, fast noch lauter als alle Kinder zusammen schreien können. Nein, es ist nichts Schlimmes passiert. Ein netter Mensch prüfte wie in jedem Jahr die Sirene, und sie funktionierte!
In der Zwischenzeit gab es draußen im Schnee ganz viel Spaß.


Freitag, 21.12.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis 10:00 Uhr im Club-Café Forstweg 67:
Plakat: Ältere Gemeinde – Klick zum Vergrößern
Ältere Gemeinde – Bibelstunde, Pfarrer Mitzscherling lädt ein.


Donnerstag, 20.12.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Ort Kindergarten Petri-Nikolai 16:30 Uhr in der Petrikirche:
Krippenspiel des „Ev.-Luth. Kindergartens Petri-Nikolai““ für die Geschwister, Eltern und Verwandten der Schulanfänger.

Kindergarten-Krippenspiel-Impressionen:
Bild: Kindergarten Krippenspiel – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten Krippenspiel – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten Krippenspiel – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten Krippenspiel – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten Krippenspiel – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten Krippenspiel – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten Krippenspiel – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten Krippenspiel – Klick zum Vergrößern
Geschwister, Eltern und Verwandte erlebten ein engagiertes Krippenspiel. Auf lebhafte Weise wurde die Weihnachtsgeschichte dargestellt.
(Fotos: Michael Fröbe)


Mittwoch, 19.12.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Ort Kindergarten Petri-Nikolai 10:00 Uhr in der Petrikirche:
Krippenspiel des „Ev.-Luth. Kindergartens Petri-Nikolai“ von Kindern für Kinder.

Kindergarten-Krippenspiel-Impressionen:
Bild: Kindergarten Krippenspiel – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten Krippenspiel – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten Krippenspiel – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten Krippenspiel – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten Krippenspiel – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten Krippenspiel – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten Krippenspiel – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten Krippenspiel – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten Krippenspiel – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten Krippenspiel – Klick zum Vergrößern
In dunkler Nacht geschah ein Wunder, und die Kinder ließen voll Begeisterung dieses Wunder neu erleben.
(Fotos: Sibylle Forberg)


Dienstag, 18.12.2012
Logo Ort Petrikirche 19:00–21:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe Smiley singen Mädchen Smiley singen Junge mit Ria Starke und Peter Kubisch


Sonntag, 16.12.2012 (3. Advent)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Frau Ciesielski.

Logo Ort St. Johannis 15:30 Uhr in St. Johannis:
Adventsnachmittag mit Kinderkrippenspiel vom „Evangelischen Kindergarten St. Johannis“ und gemeinsamen Kaffeetrinken mit Stollenessen.


Samstag, 15.12.2012
Logo Ort Petrikirche Bild: Logo Petriturm auf dem Petriturm: Smiley Leiter Junge Mini
Bild: Turm-Panorama im Winter klein – Klick zum Vergrößern
Turmführer Burkhard Schmugge bot wie jeden Adventssamstag eine Sonderpetriturmführung um 19:00 Uhr an.


Samstag, 15.12.2012
Logo Ort St. Johannis 14:30 Uhr in St. Johannis:
Bild: Logo Taufe Nina wurde getauft!


Freitag, 14.12.2012
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Plakat: 366plus1 – Klick zum Vergrößern Logo 366plus1
366+1 – Kirche klingt 2012 – im Rahmen der Lutherdekade (siehe ekd-366plus1.de)
„Frohlocket, ihr Völker auf Erden“
A-cappella-Kammerchor Freiberg und Cantus iuvenis Freiberg mit Werken von Johannes Eccard, Johannes Brahms, Heinz Werner Zimmermann, Morten Lauridsen u.a.
Leitung: Peter Kubisch

Bild: Konzert 366plus1 – Klick zum Vergrößern Bild: Konzert 366plus1 – Klick zum Vergrößern
Während die Einen ihre Kehlen geschmeidig einsingen, schleppt Pfarrer Tetzner ein Buch heran, welches fast genauso schwer ist wie er selbst. In dieser Chronik stellt sich jede Gemeinde vor, in welcher ein Konzert der Konzertreihe „366+1 – Kirche klingt 2012“ stattfand – so nun auch die Kirchgemeinde Petri-Nikolai. Ein dickes Buch wurde es mittlerweile, gefüllt mit Gemeinden und Musik!

Bild: Konzert 366plus1 – Klick zum Vergrößern Bild: Konzert 366plus1 – Klick zum Vergrößern
Der Beginn des Konzertes: Die Sänger zogen ein, konzentrierten sich, Peter Kubisch bereitete sich auf sein ausgreifend gestenreiches Dirigat vor.

Bild: Konzert 366plus1 – Klick zum Vergrößern Bild: Konzert 366plus1 – Klick zum Vergrößern Bild: Konzert 366plus1 – Klick zum Vergrößern Bild: Konzert 366plus1 – Klick zum Vergrößern Bild: Konzert 366plus1 – Klick zum Vergrößern Bild: Konzert 366plus1 – Klick zum Vergrößern
Trotz vieler Parallelveranstaltungen in Freiberg kamen fast 100 Zuhörer in die Petrikirche und freuten sich über ein sehr anspruchsvolles Programm. Kunstvoll gesungene, bekannte Weihnachtslieder wie „O Heiland, reiß den Himmel auf“ (Johannes Brahms) und „In dulci jubilo“ (Max Reger) luden zum heimlichen Mitsummen ein, moderne Lieder von Heinz Werner Zimmermann und anderen erklangen, ebenso Lieder aus fernen Landen und in fremden Zungen „Hodie beata Virgo Maria“ (Claudio Merulo), „Sanna“ (Geoff Weaver), „O magnum mysterium“ (Morten Lauridsen) und viele andere.
In jedem Fall jedoch vermochte dieser Chor meisterhaft, höchste Präzision und Harmonie mit der sichtbaren Freude des Singens zu verbinden, weihnachtliche Atmosphäre zu schaffen.

Vielen Dank für diesen schönen Abend der Festmusik!


Dienstag, 11.12.2012
Logo Ort Petrikirche 19:00–21:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe Smiley singen Mädchen Smiley singen Junge mit Ria Starke und Peter Kubisch


Montag, 10.12.2012
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Kirchenvorstandssitzung
Smiley Kreuz Smiley Mädchen Du-du! Smiley Junge Denken 02 Smiley Junge Fotograf Smiley Mädchen Gucken Smiley Junge Hobel Smiley Mädchen zwinker Smiley Mädchen niesen Smiley Junge ja Smiley Junge Hammer Smiley Junge schreiben 01


Sonntag, 09.12.2012 (2. Advent)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gemeinsamer Predigtgottesdienst, es predigte Prof. Husemann.


Samstag, 08.12.2012
Logo Ort Petrikirche 18:30 Uhr in der Petrikirche:
Mettenschicht im Anschluss an die Bergparade der Historischen Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft, es predigte Superintendent Albrecht Nollau.

Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern
Viele Menschen aus Nah und Fern wollten an diesem besonderen Gottesdienst, der Mettenschicht in der Petrikirche, dabeisein – nicht nur, um Schnee und Abendkälte zu entfliehen. Da die Stühle im Kirchenschiff den Berg- und Hüttenleuten vorbehalten waren, drängten sich die Gottesdienstbesucher auf der Empore. Darüber erstaunte Besucher wurden mit dem Hinweis überzeugt, dass sie sonst beim Sitzen auf den Stühlen unten im Kirchenschiff einen stämmigen, kraftstrotzenden Bergmann auf dem Schoß bekämen.

Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern
Superintendent Albrecht Nollau begrüßt den Vorsitzenden der Historischen Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft, Knut Neumann, und die Honoratioren der Stadt. Dann zog die Bergparade der Historischen Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft unter den brausenden Klängen der von Kirchenmusikdirektor Dietrich Wagler gespielten Gottfried-Silbermann-Orgel in die Petrikirche ein.

Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern
Auch Bergliedermeister und Kapellmeister Andreas Schwinger führte mit seinen Sängern musikalisch durch den Berggottesdienst.

Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern
Das Kirchenschiff war mit in prachtvollen Uniformen gewandeten, imposanten Bergleuten bis auf den letzten Stuhl besetzt. Laut einer besonderen, althergebrachten Erlaubnis dürfen Berg- und Hüttenmänner – und nur sie – in der Kirche ihre sogenannten Schachthüte aufbehalten.
Der ehemalige Pfarrer an der Petrikirche, nun Superintendent in Dresden Neustadt und Ehrenmitglied dieser Knappschaft, Albrecht Nollau predigte in treffenden Worten über „Alles hat seine Zeit“ und fand dabei viele Bezüge zur schweren Arbeit und dem Feiern der Bergleute.

Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern
Der feierliche Auszug der Bergparade wurde gebührend von den Gottesdienstbesuchern bestaunt.
Wohlunterrichtete Kreise deuteten an, dass danach die Parade durch Schnee und Kälte zu einer anderen Art Mettenschicht eilte.

Interessierte Besucher aus Nah und Fern und sehr-Fern kamen, verschiedenste Dialekte waren zu hören. Viele in Freiberg wohlbekannte Personen wurden gesehen, so beispielsweise Landrat Volker Uhlig, Freibergs Oberbürgermeister Bernd-Erwin Schramm, der stv. Vorsitzende des Kirchenvorstandes der Schwestergemeinde St. Johannis Dr. Göhler mit Familie und Freunden und viele, viele andere mehr!


Bild: Turm-Panorama im Winter klein – Klick zum Vergrößern
Anschließend bot Turmführer Burkhard Schmugge eine Sonderpetriturmführung an.


Freitag, 07.12.2012
Logo Ort Petrikirche in einem Haus:
Hauskreisteichmannweihnachtsfeier

Bild: Hauskreis Teichmann – Klick zum Vergrößern
Hauskreisteichmannvater Jürgen Teichmann ist nicht nur der beste Hauskreisteichmannvater, sondern kann auch sehr geschickt mit Stift, Schere und anderen Bastelutensilien hantieren. Dies machte er bei der Hauskreisteichmannbastelweihnachtsfeier den Hauskreisteichmannbastelweihnachtsfeierteilnehmern deutlich.

Bild: Hauskreis Teichmann – Klick zum Vergrößern Bild: Hauskreis Teichmann – Klick zum Vergrößern Bild: Hauskreis Teichmann – Klick zum Vergrößern Bild: Hauskreis Teichmann – Klick zum Vergrößern Bild: Hauskreis Teichmann – Klick zum Vergrößern Bild: Hauskreis Teichmann – Klick zum Vergrößern Bild: Hauskreis Teichmann – Klick zum Vergrößern
Die Hauskreisteichmannbastelweihnachtsfeierteilnehmer eiferten ihm nach, und so entstanden allerhübschste, gold- und notenglänzende Sterne als versinnbildlichte Form personifizierter Kreationen, als Ausdruck der Freude in Form kunsthandwerklicher Darstellung des Ewigen Himmelsfunkelns.
Talente zeigten sich, kaum vorstellbare feinmotorische Fertigkeiten wurden offenbart.

Bild: Hauskreis Teichmann – Klick zum Vergrößern Bild: Hauskreis Teichmann – Klick zum Vergrößern Bild: Hauskreis Teichmann – Klick zum Vergrößern
Links die Herrinnen der Nähmaschine – selbstverständlich gab es auch Herren, welche diese komplizierte Maschine vollkommen beherrschten.
Sich eine Minute Ruhe gönnend, waren einige Bastler zeitweise mit Weiterbildung und/oder Teetrinken beschäftigt.

Bild: Hauskreis Teichmann – Klick zum Vergrößern Bild: Hauskreis Teichmann – Klick zum Vergrößern Bild: Hauskreis Teichmann – Klick zum Vergrößern Bild: Hauskreis Teichmann – Klick zum Vergrößern
Wer wegen besetzter Bastelstühle am papiernen Gestalten verhindert war, labte sich an den bereitgestellten Köstlichkeiten, besprach weltbewegende und weltverändernde Themen, hörte Doreens vollendeter Interpretation verschiedener Texte zu (dabei auch der literarischen Aufarbeitung vermutlich eigener Erlebnisse in ihrem Haushalt) und freute sich zusammen mit allen anderen des schönen, gemeinsamen Hauskreisteichmannweihnachtsfeierabends.

Christa und Jürgen – Danke für Beherbergung, Beköstigung und Fürsorge!


Mittwoch, 05.12.2012
Logo Ort St. Johannis in St. Johannis:
Junge Gemeinde

Bild: Pilger – Klick zum Vergrößern Bild: Pilger – Klick zum Vergrößern
20 Jahre Fußmarsch: Der Inder Debasi De kam von Tharandt und wandert weiter nach Nürnberg. In Freiberg besuchte er Oberbürgermeister Schramm im Rathaus, um seine Friedensbotschaft zu bringen.
Also dann kann es jetzt Weihnachten werden und Friede auf Erden.
(Text und Fotos: Michael Tetzner)


Dienstag, 04.12.2012
Logo Ort St. Johannis 19:30 Uhr in St. Johannis:
Sitzung des Kirchenvorstands St. Johannis
Smiley Kreuz Smiley Junge sprechen Smiley Junge Denken 01 Smiley Mädchen Lachen Smiley Mädchen Denken Smiley Mädchen Brille Smiley Junge ja Smiley Junge Zeitunglesen Smiley Mädchen Mädchen Smiley Junge lesen Smiley Mädchen Ball


Dienstag, 04.12.2012
Logo Ort Petrikirche 19:00–21:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe Smiley singen Mädchen Smiley singen Junge mit Ria Starke und Peter Kubisch


Sonntag, 02.12.2012 (1. Advent)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer Tetzner.
Gleichzeitig fand ein „Großer Kindergottesdienst“ statt.
Bild: Kindergottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergottesdienst – Klick zum Vergrößern
Im großen Kindergottesdienst zum 1. Advent ging es um das Thema „Das Geheimnis der 1. Tür – der Adventskranz erzählt von Hoffnung und Licht“. Die 1. Kerze am Adventskranz wurde angezündet, dazu gab es Geschichten über Licht und Hoffnung hinter Türen und es wurden fleißig kleine 1. Adventsgestecke gebastelt.
(Text und Fotos: Fam. Göhler)

Logo Ort Petrikirche 14:30 Uhr in der Petrikirche:
Adventsgemeindenachmittag mit Familiengottesdienst sowie gemeinsam Kaffeetrinken, Basteln und Spielen.
Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern
Steffen Döhner begleitete diesen Familiengottesdienst klanggewaltig an der Silbermannorgel.

Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern
Kerze Kerze Kerze Kerze Ein Gottesdienst gestaltet von Kindern und Jugend. Das Gleichnis von vier Kerzen wurde dargestellt und vermittelt, dass die Hoffnung nie sterben darf.

Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern
Katharina gab in bewährter Weise umfassende Richtlinien zum Umbau des Kirchenschiffs. Innerhalb kürzester Zeit wurden mit Hilfe Hunderter Hände aus vielen, wohlgeordneten Stuhlreihen zwei einladende Kaffeetafeln. Selbstverständlich gab es nicht nur Kaffee, sondern auch verschiedene Tees, und Spekulatius, Rosinenstollen, Dominosteine, Mohnstollen, Lebkuchensterne-, herzen und -kringeln.
Tausende Gespräche mit Millionen Themen begleiteten die adventliche Speisung der Fünftausend.

Dann begann das große Basteln:

Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern
Wer Häuser bauen möchte, muss erst den zuckrigen Klebstoff einrühren. Atemberaubende Bauten, futuristische Konstruktionen, gemütliche Häuslein entstanden, bunt verziert und bewohnt von Gummibären in den verschiedensten Farben.

Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern
An einem anderen Ort in der Petrikirche versuchten sich andere kreative Köpfe am Kerzendrehen.

Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern
Über hier verzierte Gläser werden sich Eltern, Großeltern oder Urgroßeltern freuen.

Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern
Zwerge? Jule-Nissen? Oder gar Weihnachtsmänner? Egal, auch hier offenbarten sich Talente. Jede der heute geborenen kleinen Persönchen erhielt ein Lachmund und freute sich darüber deutlich sichtbar.

Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern
Wiederum in einem anderen Raum der Petrikirche fanden sich Socken. Eine spezielle Art Socken – eher wenig geeignet zum Anziehen, dafür bestens brauchbar zum Verzieren und Benähen, um den Heiligen Nikolaus zur rechtmäßigen Darbringung reicher Gaben zu bewegen.

Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern
Das war noch nicht alles: Hier verwandelten sich simple, geteilte Strohhalme durch langwieriges Übereinanderlegen nach komplizierten Regeln in wunderschöne, federleichte Sterne.

Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern
In der Zwischenzeit regten sich fleißige Hände – links beispielhaft Hans-Georg Sisyphos als einsamer Abräumer der schier kilometerlangen Tafel. Rechts betätigt sich ebengleicher Hans-Georg als kundiger Küchenfachmann.

Bild: Adventsnachmittag – Klick zum Vergrößern
Gemeinsam wurde dieser Adventsnachmittag beendet.

Smiley Schild Danke Junge Smiley Schild Danke Mädchen
Vielen Dank allen Vor- und Nachbereitern und den vielen Helfen beim Bauen, Basteln und in der Küche!


Samstag, 01.12.2012
Logo Ort Petrikirche Bild: Logo Petriturm auf dem Petriturm: Smiley Leiter Junge Mini
Bild: Turm-Panorama im Winter klein – Klick zum Vergrößern
Turmführer Burkhard Schmugge bot jeden Adventssamstag eine Sonderpetriturmführung um 19:00 Uhr an!


Freitag, 30.11.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis
Bild: Winter – Klick zum Vergrößern Bild: Winter – Klick zum Vergrößern
Winterimpressionen am Campanile von St. Johannis …
(Fotos: Michael Tetzner)

Bild: Winter – Klick zum Vergrößern
… und bunte Winterräder an der Eingangstür der Petrikirche.


Dienstag, 27.11.2012
Logo Ort Petrikirche 19:00–21:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe Smiley singen Mädchen Smiley singen Junge mit Ria Starke und Peter Kubisch


Dienstag, 27.11.2012
Logo Ort Petrikirche 15:30 Uhr in der Petrikirche:

Bild: Adventskranzbasteln – Klick zum Vergrößern Bild: Adventskranzbasteln – Klick zum Vergrößern Bild: Adventskranzbasteln – Klick zum Vergrößern Bild: Adventskranzbasteln – Klick zum Vergrößern Bild: Adventskranzbasteln – Klick zum Vergrößern Bild: Adventskranzbasteln – Klick zum Vergrößern Bild: Adventskranzbasteln – Klick zum Vergrößern Bild: Adventskranzbasteln – Klick zum Vergrößern Bild: Adventskranzbasteln – Klick zum Vergrößern Bild: Smiley Adventskranz Bild: Smiley Adventskranz
Der Duft von frischem Holz durchzog die Kirche, fleißige, kreative Menschen waren am Werk: Beim Adventskranzbinden entstanden allerschönste Kunstwerke, welche demnächst Kirche und Heim schmücken werden.


Sonntag, 25.11.2012 (Ewigkeitssonntag)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer i.R. Hageni.

Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer Tetzner.


Donnerstag, 22.11.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis
Bild: Nachrichten neu – Klick zum Herunterladen
Die Redakteure Dorothea Schönherr und Steffen Mieth mitsamt Setzer und Layouter Dr. Hans Wulf haben die neue Ausgabe „Dezember/Januar“ der gemeinsamen Kirchennachrichten beider Schwestergemeinden als Information und Einladung für Fern und Nah fertiggestellt.

Logo: Dokument Diese Nachrichten und viele andere Dokumente sind auf diesen Seiten auch unter dem Menüpunkt „Informatielles“ zu finden.


Mittwoch, 21.11.2012 (Buß- und Bettag)
Logo Ort Dom 10:00 Uhr im Dom:
Ökumenischer Gottesdienst, es predigte Pastor Schubach.


Dienstag, 20.11.2012
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Im Rahmen der Feierlichkeiten „850 Jahre Besiedelung Freibergs“:
Gemeindeabend zu 850 Jahre Freiberg im Rahmen der ökumenischen Friedensdekade
„Mutig für Freiberg – Dr. Hartenstein (1879–1947)“
Referent: Dr. Reiner Hoffmann, Stadtrat


Dienstag, 20.11.2012
Logo Ort Petrikirche 19:00–21:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe Smiley singen Mädchen Smiley singen Junge mit Ria Starke und Peter Kubisch


Sonntag, 18.11.2012 (Vorletzter Sonntag im Kirchenjahr)
Logo Ort Petrikirche Bild: Logo Taufe 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl und Taufgedächtnisfeier, es predigte Pfarrer Tetzner.

Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Herr Schult.


Samstag, 17.11.2012
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Galerie des Freiberger Theaters:
Verleihung des Kalmus-Preis des Freiberger Kunstvereines an die Kirchgemeinde Petri-Nikolai.

Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern
Ministerin für Vernissagen- und Ausstellungswesen Sabine Lohmann.
Alle Ausstellungen in der Petrikirche werden auf der Seite „Ausstellungen, Skulpturen & Press“ innerhalb dieses Internetauftrittes kurz dargestellt.


Bild: Kalmuspreis – Klick zum Vergrößern
Wartende Küstler …

Bild: Kalmuspreis – Klick zum Vergrößern Bild: Kalmuspreis – Klick zum Vergrößern Bild: Kalmuspreis – Klick zum Vergrößern Bild: Kalmuspreis – Klick zum Vergrößern
Die festliche Preisverleihung. Dieser Preis wurde der Kirchgemeinde Petri-Nikolai verliehen mit der ausdrücklichen Bitte, ihn der für die Ausstellungen in der Petrikirche verantwortlichen Sabine Lohmann überreichen zu dürfen!

Bild: Kalmuspreis – Klick zum Vergrößern
Auch wenn zwischen Frau Lohmann und dem Freiberger Original Kalmus (Alfred Mande, Schlamende) in keiner Weise optische Gemeinsamkeiten bestehen, darf sich Sabine Lohmann zu Recht freuen! Sie ist eine würdige Trägerin der Kalmus-Plakette, welche erstmals 2009 an Siegmar Cholet verliehen wurde, welcher auch bereits in der Petrikirche unter der Obhut von Frau Lohmann ausstellte und außerdem gern Kalmus pantomimisch verkörperte.
(Preisverleihungsfotos: Michael Gätke)


Freitag, 16.11.2012
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Promise-Jugendgottesdienst
Siehe: Link www.jugo-promise.de Promise Jugendgottesdienst


Freitag, 16.11.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis 10:00 Uhr im Club-Café Forstweg 67:
Plakat: Ältere Gemeinde – Klick zum Vergrößern
Ältere Gemeinde – Bibelstunde, Pfarrer Mitzscherling lud ein.


Dienstag, 13.11.2012
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
16:30–17:00 Uhr Sonder-Kurrendeprobe
18:00–18:45 Uhr Abendandacht
19:00–19:25 Uhr Ökumenisches Friedensgebet
19:30–20:15 Uhr Sonder-Chorprobe
20:15–21:00 Uhr Sonder-Kirchenvorstandssitzung
Wegen der Sonder-Chorprobe entfällt die reguläre 19:00-Uhr-Chorprobe.


Montag, 12.11.2012
Logo Ort St. Johannis 19:30 Uhr in St. Johannis:
Öffentlichkeitsabend der Freiberger Hospizgruppe
Thema: „Trauer – so viele Facetten, wie der Regenbogen Farben hat“
Referentin: Gundula Seyfried, Leiterin im stationären Hospiz Siloah in Herrnhut, Trauerbegleiterin


Montag, 12.11.2012
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
16:30–17:00 Uhr Sonder-Kurrendeprobe
18:00–18:45 Uhr Abendandacht
19:00–19:25 Uhr Ökumenisches Friedensgebet
19:30–20:15 Uhr Sonder-Chorprobe
20:15–21:00 Uhr Sonder-Kirchenvorstandssitzung


Montag, 12.11. bis Dienstag, 20.11.2012 (außer Sonntag)
Logo Ort Petrikirche 19:00 bis 19:25 Uhr in der Petrikirche:
Friedensgebet in der Ökumenische Friedensdekade
Thema: Mutig für Menschenwürde


Sonntag, 11.11.2012
Logo Ort Johanniskirche Logo Ort Petrikirche 17:00 Uhr von der Johanniskirche (Chemnitzer Straße) zur Petrikirche:

Gottesdienst und Martinsumzug

Bild: Martinsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Martinsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Martinsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Martinsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Martinsfest – Klick zum Vergrößern
In der Geschichte vom Heiligen Martin ist zwar von einem harten Winter die Rede, keiner erwähnte jedoch einen nassen Martin. Oder eine nasse Martina, oder ein nasses Pferd, oder nasse Lampions. Das viele Himmelswasser war aber nicht schlimm, denn Martina, Pferd und Lampionträger sind wasserdicht. Von so einem kleinen Dauerregen ließen sich die Martinsumzuggeher nicht ärgern!
Kein Stern war zu sehen. Sie hatten sich neidisch hinter den Regenwolken verkrochen, als sie die vielen Sterne, Monde und die anderen Lampions hier auf der Erde sahen. Nasse Polizisten passten gut auf und hielten die Autos an, die alle nass staunten – so viele bunte Lampions hatten sie sicher nicht erwartet.

Bild: Martinsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Martinsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Martinsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Martinsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Martinsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Martinsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Martinsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Martinsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Martinsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Martinsfest – Klick zum Vergrößern
Auf dem Petriplatz versammelten sich alle um Kaplan, Trompetenpfarrer, Reiterin und Pferd und sangen Martinslieder. In der Nähe des Martinspferdes gab es dann Martinshörnchen, die verteilt, geteilt, weiter verteilt und dann ganz schnell aufgessen wurden. Nur das Pferdchen durfte nichts bekommen – es weiß nicht, dass es sowas nicht essen darf. Es bekam dann später Möhren.
Zum Schluss beschirmten die vielen Schirme ihre bunten Lampions, Lampionträger und den Lampionträgereltern und wanderten durch das Dunkle nach Hause …


Sonntag, 11.11.2012 (Drittletzter Sonntag im Kirchenjahr, Martinstag)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Predigtgottesdienst, es predigte Prof. Husemann.

Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Posaunengottesdienst zur Jahreslosung, es predigte Pfarrer Tetzner.


Samstag, 10.11.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis
Smiley Schild willkommen Bild: Eva Maria Matthes – Klick zum Vergrößern Benno + Theresa + Eva Maria + Jörg Smiley Mutter Kind Kind Smiley Junge schlafen
(Foto: ein netter Mensch)


Dienstag, 06.11.2012
Logo Ort St. Johannis 19:30 Uhr in St. Johannis:
Sitzung des Kirchenvorstands St. Johannis
Smiley Kreuz Smiley Junge sprechen Smiley Junge Denken 01 Smiley Mädchen Lachen Smiley Mädchen Denken Smiley Mädchen Brille Smiley Junge ja Smiley Junge Zeitunglesen Smiley Mädchen Mädchen Smiley Junge lesen Smiley Mädchen Ball


Dienstag, 06.11.2012
Logo Ort Petrikirche 19:00–21:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe Smiley singen Mädchen Smiley singen Junge mit Ria Starke und Peter Kubisch


Montag, 05.11.2012
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Kirchenvorstandssitzung
Smiley Kreuz Smiley Mädchen Du-du! Smiley Junge Denken 02 Smiley Junge Fotograf Smiley Mädchen Gucken Smiley Junge Hobel Smiley Mädchen zwinker Smiley Mädchen niesen Smiley Junge ja Smiley Junge Hammer Smiley Junge schreiben 01


Sonntag, 04.11.2012
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Konzert „Stabat Mater“ von G.B. Pergolesi und „Missa dolorosa“ von A. Caldara
Stephanie Kaiser – Sopran
Sabine Drechsel – Alt
Gerd Reichert – Tenor
Frieder Post – Bass
Musiker begleiteten das Konzert auf historischen Instrumenten.
Leitung: Peter Kubisch

Bild: Konzert – Klick zum Vergrößern Bild: Konzert – Klick zum Vergrößern
Erst warten die Instrumente, dann die Zuhörer. Die Unverschämtheit einer Saite, im falschen Moment zu reißen, ließ jedoch bei keinem der vielen Anwesenden Verdruss aufkommen.

Bild: Konzert – Klick zum Vergrößern Bild: Konzert – Klick zum Vergrößern Bild: Konzert – Klick zum Vergrößern Bild: Konzert – Klick zum Vergrößern Bild: Konzert – Klick zum Vergrößern Bild: Konzert – Klick zum Vergrößern Bild: Konzert – Klick zum Vergrößern Bild: Konzert – Klick zum Vergrößern
Und dann: Sowohl Pergolesi als auch Caldara wären glücklich gewesen, wenn sie diese Aufführung ihrer Musik hätten hören können. Solisten, die sich auch in die gemeinsam gesungenen Passagen einfügen konnten, von perfekt spielenden Instrumentalisten begeitet, und (unbeabsichtigt im Zentrum) Peter Kubisch, dessen kleinsten Winke treulich befolgt wurden.

Bild: Konzert – Klick zum Vergrößern
Langer Beifall belohnte Solisten und Instrumentalisten für ihre Musik. Vielen Dank!


Sonntag, 04.11.2012 (22. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche Bild: Logo Taufe 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gemeinsamer Gottesdienst mit Abendmahl und Kindtaufe, es predigte Pfarrer Tetzner.

Bild: Taufe und Kindergottesdienst – Klick zum Vergrößern       Bild: Taufe und Kindergottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Taufe und Kindergottesdienst – Klick zum Vergrößern
Bild: Logo Taufe Philip Benno wurde getauft!
Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein! Jes 43, 1

Die von den Kindern im Kindergottesdienst geschaffenen Kunstwerke stellte Katja Meusel in der Kirche aus.

Bild: Suppensonntag – Klick zum Vergrößern
Die SuppenSonntagsSuppen zum ersten SuppenSonntag ist bereitet. Noch sind beide großen Töpfe bis zum Rand gefüllt.

Bild: Suppensonntag – Klick zum Vergrößern Bild: Suppensonntag – Klick zum Vergrößern Bild: Suppensonntag – Klick zum Vergrößern Bild: Suppensonntag – Klick zum Vergrößern Bild: Suppensonntag – Klick zum Vergrößern
Der Kürbissuppe, veredelt mit einem Hauch Ingwer, und der bewürstelten Kartoffelsuppe konnte niemand widerstehen. Alsbald waren beide Töpfe leer. Felix putzte danach mit seinen Helferinnen die Küche blitzblank.

Bild: Suppensonntag – Klick zum Vergrößern Smiley Suppentopf Mädchen Smiley Suppentopf Mädchen Smiley Kind Mädchen Mind
Dieser SuppenSonntag wurde angenommen, die Speisung erfreute die Gaumen und Mägen, die Tischgespräche erfreuten die Herzen.
Vielen Dank der suppenkochenden Beate Blum, der suppenernährungswissenden und -lehrenden Sabine Hundt und der kindergottesdienst-kunstvermittelnden Katja Meusel!

Weitere SuppenSonntage mit SuppenSonntagsSuppen sind in Vorbereitung …


Freitag, 02.11.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel nachmittags in der Petrikirche:

Bild: Orgelführung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelführung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelführung – Klick zum Vergrößern
Bild: Orgelführung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelführung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelführung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelführung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelführung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelführung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelführung – Klick zum Vergrößern
Wenn eine (Orgel)-Reisegruppe aus den USA die großen Städte Deutschlands besucht, ist es folgerichtig, dass sie auch nach Freiberg kommt – in die Petrikirche.
Da Peter Kubisch und seine Solisten noch probten und sie nicht durch Orgeltöne gestört werden sollten, wurde kurz entschlossen der Petriturm bestiegen. Die alten Mauern und Balken des Turmes und der Blick auf Freiberg machten sichtlich Eindruck auf die amerikanischen Gäste.
Steffen Döhner begrüßte die Gruppe und erklärte mit Hilfe des Übersetzers Herrn Utpatel von der Terra Lu Travel Consult GmbH kurz die Besonderheiten der Petrikirche. Und dann: Silbermannorgel testen, spielen, genau zuhören, applaudieren. Viele Fragen wurden gestellt, Steffen Döhner wusse sie zu beantworten.
Touristen wurden von den Orgelklängen in der Petrikirche gelockt und freuten sich über ein Extra-Konzert.

Bild: Jane Scharding-Smedley – Klick zum Vergrößern Bild: Paul R. Otte – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelführung – Klick zum Vergrößern
V.lk.n.r.: Frau Jane Scharding-Smedley, Organistin und Chorleiterin an der St. Peter Catholic Church in Memphis, Tennessee; Herr Paul R. Otte, Musikdirektor an der Peace Lutheran Church in Hutchinson, Minnesota; und unser Steffen Döhner, Bergoberrat und Organist an der Petrikirche in Freiberg, Sachsen.

Eine je nach Anlass aktualisierte Liste mit vielen Namen und Fotos von Organisten, welche bereits an unserer berühmten Silbermannorgel spielten, ist auf der Seite LinkPetri-Nikolai – Silbermannorgel – Organisten“ innerhalb dieses Internetauftrittes zu finden.


Freitag, 02.11.2012
Logo Ort Petrikirche nachmittags in der Petrikirche:

Bild: Probe – Klick zum Vergrößern Bild: Probe – Klick zum Vergrößern
Klänge des „Stabat Mater“ und der „Missa dolorosa“ durchschweben die Petrikirche: Peter Kubisch und die Solisten proben für das Chorkonzert am kommenden Sonntag um 19:30 Uhr!


Mittwoch, 31.10.2012 (Reformationstag)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gemeinsamer Gottesdienst mit Abendmahl und Kirchenkaffee, es predigte Herr Müller.
Gleichzeitig fand ein „Großer Kindergottesdienst“ statt.

Bild: Großer Kindergottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Großer Kindergottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Großer Kindergottesdienst – Klick zum Vergrößern
Parallel zum gemeinsamen Gottesdienst zum Reformationstag, bei dem freundlicherweise Herr Müller für den erkrankten Prof. Kandler einsprang, wurde im großen Kindergottesdienst Sauerteig nach alten Rezepten angerührt und angesetzt sowie (allerdings vorbereitetes) Brot gereicht. Dazu wurde im Christenlehreraum der neue Schrankaltar eingeweiht, da nebenan der anschließende Kirchenkaffee mit Kaffee, Reformationsbrötchen und (zur Einstimmung auf den kommenden Freiberger Suppensonntag) Linseneintopf vorbereitet wurde.
(Text und Fotos: Fam. Göhler)


Dienstag, 23.10. bis Mittwoch, 31.10.2012
Pfarrer Tetzner ist im Urlaub. In Seelsorge- und Trauerfällen wenden Sie sich bitte an die Kanzlei am Untermarkt 1, Telefon: 03731 211126.


Dienstag, 30.10.2012
Logo Ort Petrikirche 19:00–21:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe Smiley singen Mädchen Smiley singen Junge mit Ria Starke und Peter Kubisch


Montag, 29.10.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel mittags in der Petrikirche:

Bild: Organist – Klick zum Vergrößern Bild: Holger Brandt – Klick zum Vergrößern Bild: Organist – Klick zum Vergrößern
Kantor Holger Brandt aus Walsrode in Niedersachsen ist auf Orgelreise und besucht Freiberg in Sachsen.
Dank Steffen Döhner war es möglich, dass Kantor Brandt unsere Gottfried-Silbermann-Orgel selbst schlagen und sie ausgiebig testen konnte.
Eine je nach Anlass aktualisierte Liste mit vielen Namen und Fotos von Organisten, welche bereits an unserer berühmten Silbermannorgel spielten, ist auf der Seite LinkPetri-Nikolai – Silbermannorgel – Organisten“ innerhalb dieses Internetauftrittes zu finden.


Sonntag, 28.10.2012
Logo Ort Petrikirche Bild: Logo Petriturm auf dem Petriturm: Smiley Leiter Junge Mini
Bild: Turm-Panorama klein – Klick zum Vergrößern Bild: Turm-Panorama im Winter klein – Klick zum Vergrößern
Mit dem Beginn der Mitteleuropäische Zeit (MEZ, vulgo Winterzeit) wurd von Turmführer Schmugge ab heute Führungen angeboten:
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag und Sonntag von 11:00 bis 16:00 Uhr zu jeder vollen Stunde.
Sonderführungen sind auf Anfrage gern möglich.

Bild: Signet „Verlässlich geöffnete Kirche“ Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
Ebenso werden ab heute die Zeiten der Offenen Petrikirche geändert:
Montag bis Freitag von 11:00 bis 16:00 Uhr und Samstag von 11:00 bis 13:00 Uhr.
Winterpause ab Mitte Dezember.

Diese Öffnungszeiten für Besucher und Ruhesuchende können nur dank vieler ehrenamtlicher Betreuer gewährleistet werden. Wir suchen dringend weitere Helfer!


Sonntag, 28.10.2012 (21. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Predigtgottesdienst, es predigte Frau Ciesielski.

Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Herr Schult.


Oktober 2012
Smiley Feuerwerk Junge Freude, Jubel, überschäumende Euphorie! Smiley Cheerleader

… und sie feierten sieben Tage und sieben Nächte …

Tusch: Smiley Trompete Junge Smiley Posaune Junge Smiley Klavier Junge Smiley Baß Junge Smiley Banjo Junge Junge Smiley Akkordeon Junge       Smiley Drehstuhl Mädchen Smiley Drehstuhl Junge Smiley Schlenkerbiene

Vor 10 Jahren konnte der Weltöffentlichkeit ein Novum, eine sensationelle Erscheinung, eine Veröffentlichung von Weltrang vorgestellt werden: Dieser Internetauftritt, den Sie, liebe Besucher, soeben lesen!
Smiley Computermensch   Zähler   Im Laufe dieser zehn Jahre wurde die Startseite in statistischer Näherung Einemillionzweihundertachtundsiebzigtausenddreihundertfünfundachtzig mal aufgerufen, gelesen und verinnerlicht. Direktzugriffe auf die derzeit 56 Unterseiten sind dabei nicht einbegriffen.

Smiley Computer zerhacken Mädchen Smiley Kussel Junge Mädchen

Zur Erinnerung: So sahen die ersten Einträge aus:

31.10.2002
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
KAIROS – Kubanischer Gospel
Bild: Kairos – Klick zum Vergrößern Bild: Kairos – Klick zum Vergrößern Bild: Kairos – Klick zum Vergrößern
Mambo, Salsa und Cha-Cha-Cha


12.10.2002
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
Pro-Silbermann-Gruppe Dresden
Bild: Pro-Silbermann-Gruppe Dresden – Klick zum Vergrößern Bild: Pro-Silbermann-Gruppe Dresden – Klick zum Vergrößern Bild: Pro-Silbermann-Gruppe Dresden – Klick zum Vergrößern
mit Prof. Frank-Harald Greß und an unserer Orgel Kreuzorganist Martin Schmeding


Mittwoch, 24.10.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern (Archivfoto)
Mittagsmusik auf der restaurierten Silbermannorgel von 1735, es spielte Alexander Kämpfe (Morgenröthe-Rautenkranz).


Dienstag, 23.10.2012
Logo Ort Petrikirche 19:00–21:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe Smiley singen Mädchen Smiley singen Junge mit Ria Starke und Peter Kubisch


Sonntag, 21.10.2012
Logo Ort St. Johannis in St. Johannis:
Bild: Herbstwanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Herbstwanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Herbstwanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Herbstwanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Herbstwanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Herbstwanderung – Klick zum Vergrößern
Am Samstag und am Sonntag übernachteten Kinder aus dem Kirchspiel Freital (20 Personen) und dem Kirchspiel Höckendorf (15 Personen) zur Herbstwanderung durch unseren neuen Kirchenbezirk im Kirchgemeindehaus St. Johannis. Die eine Gruppe kam vom Bahnhof und wanderte weiter nach Lichtenberg, die andere Gruppe kam aus Großschirma und wanderte bei schönstem Herbstsommerwetter nach Pretzschendorf, wo am Montag der gemeinsame Abschluss gefeiert wurde.
(Text und Fotos: Michael Tetzner)


Sonntag, 21.10.2012
Auch das Goldene-Herbst-Wetter hat möglich gemacht, dass hier Freiberg so gezeigt werden kann, wie geflügelte Wesen die Stadt und ihre Bauwerke sehen:

Bild: Petrikirche – Klick zum Vergrößern Bild: Petrikirche – Klick zum Vergrößern
Bild: Petrikirche – Klick zum Vergrößern
Die Petrikirche am Obermarkt in der Innenstadt Freibergs.

Bild: St. Johannis – Klick zum Vergrößern Bild: St. Johannis – Klick zum Vergrößern
Blick nach Nord-Nord-Ost (Links) und Nord-Nord-West (rechts). Im Zentrum der Bilder befindet sich der Kirchsaal St. Johannis.


Sonntag, 21.10.2012 (20. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer Mitzscherling.

Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst mit Abendmahl und Prädikanteneinführung von Herr Schult mit Superintendent Noth.


Freitag, 19.10.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel mittags in der Petrikirche:
Programm der Gottfried-Silbermann-Gesellschaft „Wege zur Orgel“ – Konzepte zur Vermittlung an Kinder und Jugendliche:
„Vom iPod auf die Orgel“ mit David Franke (Naumburg)

Bild: Orgelführung – Klick zum Vergrößern
Der Orgelspiegel verrät es, und auch das kunstfertige Spiel: Hier sitzt David Franke. In seinem Einleitungsstück verwob er zum Staunen der Anwesenden kunstvoll Bond, Queen, Beethoven (die 5.) und das Steigerlied.

Bild: Orgelführung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelführung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelführung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelführung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelführung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelführung – Klick zum Vergrößern
Der Orgelausflug ging örtlich und musikalisch weit: Von zwei- über drei- bis vierhändigem Spiel, von Asien bis zum Flohwalzer, von der d-Moll-Toccata (auf Zuruf) im Original und improvisiert bis zu – auch auf Wunsch eines Schülers – „Fluch der Karibik“. In allen diesen Stücken demonstrierte David Franke seine phantastische Kunst der Improvisation und sein Gefühl für eine den Zuhörern angepasste Musikauswahl.

Bild: Orgelführung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelführung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelführung – Klick zum Vergrößern
Interessierte Orgelfreunde …


Freitag, 19.10.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis 10:00 Uhr im Club-Café Forstweg 67:
Plakat: Ältere Gemeinde – Klick zum Vergrößern
Ältere Gemeinde – Bibelstunde, Pfarrer Mitzscherling lud ein.


Mittwoch, 17.10.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern (Archivfoto)
Mittagsmusik auf der restaurierten Silbermannorgel von 1735, es spielte Kirchenmusikdirektor Albrecht Koch.


Dienstag, 16.10.2012
Logo Ort Petrikirche 19:00–21:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe Smiley singen Mädchen Smiley singen Junge mit Ria Starke und Peter Kubisch


Sonntag, 14.10.2012 (19. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Predigtgottesdienst, es predigte Prof. Husemann.

Bild: Turin – Klick zum Vergrößern Bild: Turin – Klick zum Vergrößern Bild: Turin – Klick zum Vergrößern
Vielen Dank Herrn Andreas Strahl, er begleitete diesen Gottesdienst auf der Orgel. Steffen Döhner war Lektor und Sänger der Liturgie. Professor Husemann predigte in einer sehr ansprechenden und persönlichen Weise über Krankheit und Krankenheilung – und er offenbarte erstaunliche Kenntnisse der italienischen Sprache!

Bild: Turin – Klick zum Vergrößern Bild: Turin – Klick zum Vergrößern Bild: Turin – Klick zum Vergrößern
Der Chor der Waldenserkirche Turin unter der Leitung von Walter Gatti begleitete diesen Gottesdienst musikalisch. Es wurde (in perfektem Deutsch) ausdrücklich für die Gastfreundschaft gedankt und betont, dass hier deutlich fühlbar war, wie zwei Chöre in solch einem Konzert zu einem Chor verschmolzen, wie gut zwei Gemeinden Gemeinsames schaffen können.

Smiley Dirigent Junge Smiley singen Mädchen Smiley singen Junge Smiley singen Mädchen Smiley singen Mädchen Smiley singen Junge Smiley singen Junge Smiley singen Mädchen Smiley singen Mädchen Smiley singen Junge Smiley singen Junge Smiley singen Junge Smiley singen Mädchen Smiley singen Mädchen Smiley singen Junge
Dies war nicht das letzte Treffen beider Chöre und beider Gemeinden!

Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst mit Abendmahl zur Jubelkonfirmation, es predigte Pfarrer Tetzner.
Der Posaunenchor begleitete diesen Gottesdienst musikalisch.


Samstag, 13.10.2012
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Chorkonzert – Klick zum Vergrößern   Bild: Waldenser Chor – Klick zum Vergrößern
Foto: Gemeinsames Konzert beider Chöre am 23.10.2011 in Turin, Leitung: Kantor Andreas Hain.
Chor- und Orgelkonzert „Musik und Reformation“
J.S. Bach – Chorsätze und Orgelchoralbearbeitungen der Lieder zum kleinen Katechismus von Martin Luther
F. Mendelssohn-Bartholdy – Herr, nun lässest du deinen Diener („Nunc dimittis“)
Ausführende:
Walter Gatti, Turin – Silbermannorgel
Chor der Waldenserkirche Turin (Einstudierung: Walter Gatti)
Chor der Petrikirche Freiberg (Einstudierung: Peter Kubisch und Andreas Hain)

Bild: Turin – Klick zum Vergrößern Bild: Turin – Klick zum Vergrößern
Pfarrer Tetzner durfte fast 200 Konzertzuhörer begrüßen. Diese staunten zuerst über die gedrehten Stühle, freuten sich dann, denn so konnten sie die Chöre nicht nur hören, sondern auch sehen. Bevor Kantor Andreas Hain einige Worte zum Programm sagen konnte, wurde er stürmisch bejubelt. Ihm war der Besuch des Petri-Nikolai-Chores in Turin und das erste gemeinsame Konzert vor genau einem Jahr zu verdanken, und somit wurde durch ihn dieser Besuch der Turiner in Freiberg möglich.

Bild: Turin – Klick zum Vergrößern Bild: Turin – Klick zum Vergrößern Bild: Turin – Klick zum Vergrößern Bild: Turin – Klick zum Vergrößern Bild: Turin – Klick zum Vergrößern
Und dann: Johann Sebastian Bach von einem vortrefflichen Organisten gespielt, Johann Sebastian Bach von zwei Chören gemeinsam unter der Leitung eines vortrefflichen Dirigenten gesungen. Die deutschen Texte auch von den Italienern artikuliert, als wäre es ihre Muttersprache. Atemberaubende Stimmen, grandiose Dynamik. Die Sänger fühlten, dass es ein besonderes Konzert wurde, der Funke sprang über.
Ergreifend die Zugabe „Richte mich Gott“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy, auch diesen von beiden Chören gemeinsam (tutti i due cori insieme) gesungen. Beachtenswert auch hier der Waldenser-Chor, der zusammen mit unserem Chor jeden Wink des bisher ihm unbekannten Dirigenten befolgte.
Es war ein Zusammen-Singen zur Ehre Gottes und Freude der Menschen.

Bild: Turin – Klick zum Vergrößern Bild: Turin – Klick zum Vergrößern
Wer viel singt, hat Hunger – der Abend dauerte noch lang …


Samstag, 13.10.2012
Logo Ort Petrikirche 17:00–18:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe für das Chorkonzert am Abend Smiley singen Mädchen Smiley singen Junge
Bild: Turin – Klick zum Vergrößern Bild: Turin – Klick zum Vergrößern Bild: Turin – Klick zum Vergrößern
Die letzte Probe vor dem Konzert. Einige Kleinigkeiten waren noch zu üben, dann begann das Warten.

Bild: Turin – Klick zum Vergrößern
In der Zwischenzeit bereiteten fleißige Helfer das gemeinsame Konzertmahl vor.


Samstag, 13.10.2012
Logo Ort Petrikirche Bild: Logo Trauung 12:30 Uhr in der Petrikirche:
Trauung Familie Landgraf


Samstag, 13.10.2012
Logo Ort Petrikirche 09:30–12:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe für das Chorkonzert am Abend Smiley singen Mädchen Smiley singen Junge

Bild: Turin – Klick zum Vergrößern Bild: Turin – Klick zum Vergrößern Bild: Turin – Klick zum Vergrößern
Das Einsingen: „Ja-a-a“, „Hahaha-hohoho“, „Wiawiawiawia“, „Die Wa-a-ei-teee“, „Momomomomomomomomomomo“, …

Bild: Turin – Klick zum Vergrößern Bild: Turin – Klick zum Vergrößern Bild: Turin – Klick zum Vergrößern Bild: Turin – Klick zum Vergrößern Bild: Turin – Klick zum Vergrößern
Sprachschwierigkeiten? Kein Problem. Die Einen sprechen perfekt italienisch (und singen deutsche Bach-Texte), die Anderen sprechen perfekt sächsisch, und dennoch verstehen sich alle auf musikalischer Ebene.

Bild: Walter Gatti – Klick zum Vergrößern Bild: Turin – Klick zum Vergrößern Bild: Turin – Klick zum Vergrößern
Walter Gatti (Turin – Italien) spielt die Orgel, Peter Kubisch (Freiberg – Deutschland) dirigiert die Chöre.

Bild: Turin – Klick zum Vergrößern
Touristen staunen, freuen sich, und beschließen, dass sie das Konzert heute Abend besuchen werden.


Freitag, 12.10.2012
Logo Ort Petrikirche abends in der Petrikirche:
Bild: Turin – Klick zum Vergrößern Bild: Turin – Klick zum Vergrößern Bild: Turin – Klick zum Vergrößern Bild: Turin – Klick zum Vergrößern Bild: Turin – Klick zum Vergrößern

Der Chor der Waldeserkirche in Turin schrieb: „Il Coro Valdese di Torino farà un viaggetto in germania. cari amici di Freiberg arriviamo!“

52 Italiener aus Turin sind angekommen! Diejenigen, welche in Freiberg übernachten, ruhten sich nach anstrengender Fahrt in der Petrikirche aus, Eduardo Vercelli und Luca Costantino prüften die Orgel, und dann wurden alle mit Schwingerscher Suppe aufgemuntert.
Andreas Hain kann nicht nur italienisch sprechen, sondern auch perfekt italienisch gestikulieren!
Am nächsten Tag begannen die gemeinsamen Proben für das Konzert am Samstag um 19:30 Uhr.


Mittwoch, 10.10.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Dr. Christian Göbel – Klick zum Vergrößern (Archivfoto)
Mittagsmusik auf der restaurierten Silbermannorgel von 1735, es spielte Dr. Christian Göbel.


Dienstag, 09.10.2012
Logo Ort St. Johannis 19:30 Uhr in St. Johannis:
Sitzung des Kirchenvorstands St. Johannis
Smiley Kreuz Smiley Junge sprechen Smiley Junge Denken 01 Smiley Mädchen Lachen Smiley Mädchen Denken Smiley Mädchen Brille Smiley Junge ja Smiley Junge Zeitunglesen Smiley Mädchen Mädchen Smiley Junge lesen Smiley Mädchen Ball


Dienstag, 09.10.2012
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
Tenor ab 18:30 Uhr, andere Stimmen ab 19:00 Uhr Chorprobe Smiley singen Mädchen Smiley singen Junge mit Ria Starke und Peter Kubisch


Sonntag, 07.10.2012
Logo Ort Petrikirche 11:00–13:00 Uhr in der Petrikirche:
Nach dem Kirchenkaffee: Chorprobe Smiley singen Mädchen Smiley singen Junge


Sonntag, 07.10.2012 (19. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gemeinsamer Bergmännischer Gottesdienst, es predigte Pfarrer Tetzner.
Freiberger Bergsänger
Dieser Gottesdienst wurde von den Oberharzer Bergsängern, dem Chor der Historischen Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft und den Freiberger Bergsängern unter der Leitung von Steffen Döhner musikalisch bereichert. Danach wurde zum Kirchenkaffe eingeladen.

Bild: Berggottesdienst – Klick zum Vergrößern
Gar gewaltig schlug Kantor ehrenhalber Steffen Döhner die Silbermannorgel. Und zwischen dem Orgeltreten wart er als tonangebender Freiberger-Bergsängern-Leiter zu hören und zu sehen.

Bild: Berggottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Berggottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Berggottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Berggottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Berggottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Berggottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Berggottesdienst – Klick zum Vergrößern
Bergmusik ist gelebte Frömmigkeit. Die Freiberger Bergsänger, der Chor der Historischen Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft und die Oberharzer Bergsängern bereicherten jeder auf seine Art diesen Gottesdienst.
Pfarrer Tetzner predigte passend zum heutigen Tag über Frieden und Liebe. Rainer Frommann sprach kurz über die Bombardierung Freibergs und das Gedenken an die Opfer. Er lud ein zur Eröffnung der Schüler-Ausstellung im Rathaus, in der der Bombenabwurf auf Freiberg der Zweite Weltkrieg künstlerisch verarbeitet wird. Nicht nur die Grausamkeiten des damaligen Geschehens werden widergespiegelt, sondern auch Gegenentwürfe und neue Perspektiven gezeigt. Sichtlich ergriffen freute sich Rainer Frommann an einem beispielhaft gezeigten Plakat, welches sowohl Kriegsverzweiflung als auch Hoffnung auf Frieden zum Ausdruck bringt.
Pfarrer Tetzner rief zur Teilnahme am heutigen Lampionumzug auf, der unter dem Motto „Wir sind Freiberg – Wir sind bunt“ steht.

Der 7. Oktober ist in Freiberg ein Tag des Gedenkens an die Opfer des Zweiten Weltkriegs. Dieser Tag wird leider auch von extremen Szenen für ihre Ideologien missbraucht. Gut, dass die Vereinnahmung und Verhöhnung der Bombenopfer, der Friedensgebete und die persönlichen Anfeindungen von Rainer Frommann durch Freiberger faschistoide linksextreme Antifaschisten und rechtsextreme Neonazis kaum Gehör finden.

Bild: Berggottesdienst – Klick zum Vergrößern
Beim anschließenden Kirchenkaffee gab es wieder viel zu erzählen.


Samstag, 06.10.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Plakat: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern
Konzert an der Silbermannorgel
Der heutige Kantor ehrenhalber Steffen Döhner durfte viele Orgelfreunde begrüßen.
Landeskirchenmusikdirektor Frank Dittmer (Greifswald) spielte Werke von Bach, Krebs, Mendelssohn-Bartholdy und Merkel. Er freute sich ausdrücklich, hier an dieser unserer Orgel spielen zu können – und begeisterte die Zuhörer und seine Familie durch seinen sehr dynamischen Vortrag. Gern gab er die geforderte Zugabe, eine allerliebste, fröhliche Improvisation.

Eine je nach Anlass aktualisierte Liste mit vielen Namen und Fotos von Organisten, welche bereits an unserer berühmten Silbermannorgel spielten, ist auf der Seite LinkPetri-Nikolai – Silbermannorgel – Organisten“ innerhalb dieses Internetauftrittes zu finden.


Samstag, 06.10.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Ort Kindergarten Petri-Nikolai  ab 08:30 Uhr im Kindergarten „Petri-Nikolai“:

Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern
Mitmach-Herbsttag
Schaffen, planen, plaudern, essen und uns an dem Erreichten freuen …

Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern
Die perfekte Organisation kümmerte sich nicht nur um gutes Wetter, sondern auch um Spaten und Schaufeln (Dutzende waren gleichzeitig im Einsatz), Hacken, Gartenscheren, Zementmischer, Schubkarren, Kaffee, Auto-Anhänger, Eimer, Lappen, Pflanzen, Weiterbildungsmaterial und Mittagessen. Und um ganz viele ganz fleißige ganz große, große, fast große und klitzekleine Mitmach-Herbsttag-Mitmacher. In allen Ecken des Gebäudes und des Geländes des Kindergartens wuselte es umher.

Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern
Eine besondere Gruppe bereitete in der Zwischenzeit mit Sorgfalt und Liebe das Mittags-Dessert (Himbeeren, Pfirsich, Joghurt, Schlagsahne, brauner Zucker, neugierige Blicke) – Schüsselauskratzen inbegriffen!


Freitag, 05.10.2012
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Gemeindeabend „Die Begegnung mit der Wirklichkeit nützt einem immer“ – meine Einblicke in einen Teil von Benin.
Eveline Möller, eine ehemalige Freibergerin, erzählte von ihren Erlebnissen in Afrika.

Bild: Benin – Klick zum Vergrößern Bild: Benin – Klick zum Vergrößern Bild: Benin – Klick zum Vergrößern
Die „Wartende Gemeinde“. Hauskreisministerin Hella Stege begrüßte die vielfach afrikareisende Referentin Eveline Möller.

Bild: Benin – Klick zum Vergrößern Bild: Benin – Klick zum Vergrößern Bild: Benin – Klick zum Vergrößern Bild: Benin – Klick zum Vergrößern
Rosenparfüm, Woodoo, Farm, Reisschnaps, Wasserrohre, Brunnen, Fritzl, Bildsprünge, Sockedorf, Pascal, Kirchenboot, Sprachvielfalt, Namensschilder, Ameisen, Palmöl, Festgewänder, Straßenbau, Handgepäck-Glocke …
Interessant, lebhaft und informativ berichtete Eveline Möller über ihre Reisen nach Benin und den nahen Umgang mit den dort lebenden Menschen.
Vielen Dank!

Bild: Benin – Klick zum Vergrößern Bild: Benin – Klick zum Vergrößern
Der große Gemeinderaum wurde dank vieler Hände binnen Minuten wieder rück-umgeräumt!


Mittwoch, 03.10.2012
Logo Ort Petrikirche Bild: Logo Petriturm im Petriturm:
Bild: Turm-Panorama klein – Klick zum Vergrößern
Durch einen Tausch mit dem Fremdenverkehrsverein war möglich geworden, dass Turmführer Burkhard Schmugge heute von 11:00 Uhr bist 17:00 Uhr zu jeder vollen Stunde Sonderführungen mit Petriturmbesteigung anbieten konnte.


Mittwoch, 03.10.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Rüdiger Bloch – Klick zum Vergrößern (Archivfoto)
Mittagsmusik auf der restaurierten Silbermannorgel von 1735, es spielte Rüdiger Bloch.


Dienstag, 02.10.2012
Logo Ort Petrikirche 19:00–21:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe Smiley singen Mädchen Smiley singen Junge mit Ria Starke und Peter Kubisch


Dienstag, 02.10.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis
Bild: Nachrichten neu – Klick zum Herunterladen
Die Redakteure Dorothea Schönherr und Steffen Mieth mitsamt Setzer und Layouter Dr. Hans Wulf haben die neue Ausgabe „Oktober/November“ der gemeinsamen Kirchennachrichten beider Schwestergemeinden als Information und Einladung für Fern und Nah fertiggestellt.

Logo: Dokument Diese Nachrichten und viele andere Dokumente sind auf diesen Seiten auch unter dem Menüpunkt „Informatielles“ zu finden.


Dienstag, 02.10.2012
Logo Ort St. Johannis Logo Ort Kindergarten St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Bild: Erntedank – Klick zum Vergrößern Bild: Erntedank – Klick zum Vergrößern Bild: Erntedank – Klick zum Vergrößern
Erntedankandacht des „Ev. Kindergartens St. Johannis“
(Fotos: Stefan Friedel)


Montag, 01.10.2012
Logo Ort Petrikirche 10:00 Uhr in der Petrikirche:
Erntedankgottesdienst der Albert-Schweitzer-Schule


Ende September 2012
Logo Ort Petrikirche auf der Petrikirche:

Bild: Turmfenster – Klick zum Vergrößern
vorher

Bild: Turmfenster – Klick zum Vergrößern Bild: Turmfenster – Klick zum Vergrößern Bild: Turmfenster – Klick zum Vergrößern Bild: Turmfenster – Klick zum Vergrößern Bild: Turmfenster – Klick zum Vergrößern Bild: Turmfenster – Klick zum Vergrößern Bild: Turmfenster – Klick zum Vergrößern Bild: Turmfenster – Klick zum Vergrößern Bild: Turmfenster – Klick zum Vergrößern
Fensteremporzieher

Bild: Turmfenster – Klick zum Vergrößern
nachher

Der Hahnenturm hat Fenster.
Der böse, böse Wind macht manchmal Fenster kaputt.

Die gute Nachricht: Eine Gruppe hochspezialisierter Experten ließen die Fenster in einer halsbrecherischen Aktion gen Himmel schweben.
Die schlechte Nachricht: Turmfenster kosten viel, viel Geld …
(Fotos: Burkhard Schmugge)


Sonntag, 30.09.2012
Logo Ort Petrikirche 18:00 Uhr vor der Petrikirche und den anderen Kirchen Freibergs:
Bild: kleine Glocke – Klick zum Vergrößern
Beitrag der Klangwerkstatt Freiberg zum Freiberger Stadtjubiläum:
Gemeinsame Glockenandacht der Kirchgemeinden „Da Pacem“
Für diese Andacht schrieb der Freiberger Komponist Günter Heinz die Komposition „Da Pacem“, die sich auf das gleichnamige, mittelalterliche Antiphon bezieht, uns vertraut in der deutschen Übertragung als „Verleih uns Frieden gnädiglich“ von Martin Luther.
Die Komposition sieht Soli der einzelnen Geläute und mehrere Tuttis als gemeinsame Aktion der Kirchgemeinden vor. Es war möglich, den Klang aus verschiedenen Perspektiven zu erleben. Man konnte ihm auch auf einem Weg folgen und die Soli vor Ort hören:

18:00 Uhr Petrikirche – 18:25 Uhr Dom – 18:40 Uhr Nikolaikirche – 18:50 Uhr Jakobikirche
Um 19:00 Uhr vereinigte ein großes Tutti alle Kirchenglocken Freibergs zu einem gemeinsamen Klang.

Bild: Glockenkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Glockenkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Glockenkonzert – Klick zum Vergrößern
Die Behausungen der Akteure (der Glockenturm der Petrikirche kann hier aus naheliegenden Gründen nicht gezeigt werden).

Bild: Glockenkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Glockenkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Glockenkonzert – Klick zum Vergrößern
Viele Zuhörer wollten zusehen und winkten den Glocken. Die gefiederten Glockenfreunde jedoch suchten ob der ungewohnten Zeit bald das Weite.

Bild: Glockenkonzert – Klick zum Vergrößern
Abendlicher Blick auf Freiberg. Aus allen Richtungen tönte es in verschiedenen Glockentonklängen.

Bild: Glockenkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Glockenkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Glockenkonzert – Klick zum Vergrößern
Zwischen den Schatten der beiden großen Türme der Petrikirche ragt der Jakobikirchturm gen Abendhimmel.
Die Glocken riefen, bis der Vollmond über dem Grau des Abends aufging.

Bild: Glockenkonzert – Klick zum Vergrößern
Zwei geläuterte Glockeure nach getaner Arbeit.


Sonntag, 30.09.2012 (17. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Predigtgottesdienst zum Erntedankfest, es predigte Frau Ciesielski.

Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern
Viele dankten für vieles: „Unser Baby, welches bald geboren wird.“, „Wetter“, „Geburtstag vom Opa“, „Familie“, „Gesundheit“, „Musik“, „Blumen“, „Das tägliche Brot, aber auch Schnitzel und Makkaroni.“, „Sonnenschein“, „Spielzeug“ …

Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Predigtgottesdienst zum Erntedankfest, es predigte Pfarrer Tetzner.
Bild: Logo Taufe Friederike wurde getauft!


Samstag, 29.09.2012
Logo Ort Petrikirche 17:00 Uhr in der Petrikirche:
Zupferfest
Das öffentliche Konzert aller Teilnehmer begann um 17:00 Uhr in der Petrikirche Freiberg und wurde mit dem Gastspiel des Ensembles „La Volta“ fortgesetzt. Dieses bot Musik aus verschiedensten Teilen Europas, aus Nord- und Südamerika, gespielt auf über 40 Saiten- und Percussionsinstrumenten. Das Ensemble ist bekannt für seine unglaublich virtuosen und temperamentvollen Interpretationen!


Samstag, 29.09.2012
Logo Ort Petrikirche Bild: Logo Trauung 14:00 Uhr in der Petrikirche:
Trauung Familie Köhler


Donnerstag, 27.09.2012
Logo Ort St. Johannis

„Der Tod ist verschlungen in den Sieg. Tod, wo ist dein Stachel? Hölle, wo ist dein Sieg?
Der Stachel des Todes aber ist die Sünde, die Kraft aber der Sünde ist das Gesetz.
Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unsern Herrn Jesus Christus!“ 1. Kor. 15, 55–57

Liebe Schwestern und Brüder,
der himmlische Vater hat unseren Pfarrer im Ruhestand Gottfried Günther, geb. am 17.02.1925, am 22.09.2012 aus diesem Leben abgerufen. Viele kennen ihn noch als zweiten Pfarrer in St. Johannis von 1985 bis 1990. Danach lebte er Vor dem Meißner Tor mit seiner Frau Christa.
Die kirchliche Bestattung erfolgt am Montag, 01.10.2012, 13:00 Uhr auf dem Sophienfriedhof in Berlin. Wer Näheres erfahren möchte oder kondolieren, wende sich bitte an Frau Christa Günther, Telefon 03731 22234


Donnerstag, 27.09.2012
Logo Ort St. Johannis Logo Campanile St. Johannis Campanile von St. Johannis:
Bild: Campanile – Klick zum Vergrößern Bild: Campanile – Klick zum Vergrößern
Seit drei Wochen wird der Zugang zum Pfarrgarten in St. Johannis verbreitert, um für die vielen Fahrräder genügend Stellfläche zu erhalten. Nächste Woche sollen bereits die Arbeiten abgeschlossen werden und die Bepflanzung beginnen.
(Text und Fotos: Michael Tetzner)


Mittwoch, 26.09.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern Bild: Prof. Sietze de Vries – Klick zum Vergrößern Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern
Weit über 100 Zuhörer versammelten sich heute zur Mittwoch-Mittagsmusik in der Petrikirche. Der „Stichting Groningen Orgelland“ unter der musikalischen Leitung von Bernhardt Edskes besuchte uns nicht nur mit 60 niederländischen Orgelfreunden, sondern brachte den vielfach ausgezeichneten Organisten Prof. Sietze de Vries mit.
Nach der Begrüßung durch Steffen Döhner, heute Kantor ehrenhalber und selbst ein vorzüglicher Organist, erläuterte Herr Edskes das Programm. Die vielen Möglichkeiten dieser Silbermannorgel demonstrierte Prof. de Vries durch Werke von Böhm, Bach und einer Improvisation des Bach-Chorales „Liebster Jesu, wir sind hier“. Ihm wurde mit viel Beifall gedankt.

Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern
Am Rande: Eine klingende Orgel lockt auch viele Touristen in die Kirche. Hier widmet sich der Offene-Kirche-Betreuer Altpfarrer Gottfried Breutel den Neugierigen.


Dienstag, 25.09.2012
Logo Ort Petrikirche 19:00–21:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe Smiley singen Junge Smiley singen Mädchen unter der Leitung von Peter Kubisch


Montag, 24.09.2012
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Kirchenvorstandssitzung
Smiley Kreuz Smiley Mädchen Du-du! Smiley Junge Denken 02 Smiley Junge Fotograf Smiley Mädchen Gucken Smiley Junge Hobel Smiley Mädchen zwinker Smiley Mädchen niesen Smiley Junge ja Smiley Junge Hammer Smiley Junge schreiben 01


Montag, 24.09.2012
Logo Ort St. Johannis 19:30 Uhr in St. Johannis:
Öffentlichkeitsabend der Freiberger Hospizgruppe
Thema: „Plötzlich sprachlos“
Referent: Uwe Keller, betroffener Autor


Montag, 24.09.2012
Um 01:30 Uhr:
Smilie Schild Willkommen Jonathan (= „Gott hat gegeben“)     Smilie Baby


Sonntag, 23.09.2012 (16. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Agapemahl, es predigte Pfarrer i.R. Hageni.
„40 Jahre Körperbehindertenkreis“ der Diakonie Freiberg

Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern
Dieser Festgottesdienst wurde von Pfarrer i.R. Rainer Hageni zusammen mit vielen Gottesdienstbesuchern gefeiert. Er predigte anschaulich und mit vielen nachdenkenswerten Gedanken über „Einer trage des anderen Last“. Frau Sommer berichtete kurz und interessant über die 40-jährige Geschichte des Körperbehindertenkreises, beginnend mit den ersten Zusammenkünften in ihrem Wohnzimmer(!) bis zu den damals unvorstellbaren, jetzt Wirklichkeit gewordenen großen technischen Hilfen und der gesellschaftlichen Akzeptanz. Die Gottesdienstbesucher dankten ihr während des Gottesdienstes mit viel Beifall.
Die Verstorbenen des Kreises wurden namentlich genannt und für jeden eine Kerze angezündet, die den gesamten Tag leuchteten – so waren diese bei dem folgenden Treiben immer mit anwesend.

Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern
Unter der Moderation von Monika Hageni sprachen viele nette Menschen einige Worte bei der anschließenden Grußstunde, so u.a. Freibergs Oberbürgermeister Bernd-Erwin Schramm, Frau Katrin Pilz vom Amt für Soziales und Chancengleichheit, die Vorsitzende des Behindertenbeirates des Landkreises Mittelsachsen Annett Heinich, Frau Christiane Ludwig und Herr Wolfgang Zirke vom Christlichen Körperbehindertenverband Sachsen e. V., Frau Daniela Zickmantel und Herr Fleischer, Berater beim Diakonischen Werk (mit der berechtigten Anmerkung: „Die Arbeit von Frau Sommer ist 40 Jahre gelebte Nächstenliebe!“) und Herr Roland Liebschner, der Vorstand des Diakonischen Werkes Freiberg. Gesehen und begrüßt wurde auch Herr Frieder Drechsler, der langjährige Geschäftsführer des Diakonischen Werkes Freiberg.

Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern
Den ganzen Tag erklangen in der Petrikirche Scherzworte und fröhliches Lachen – nicht ein Wort des Jammerns oder Klagens wurde gehört. Die Pausen nutzten viele um sich „die Beine zu vertreten“ und es konnte die Feststellung getroffen werden, dass das Wort „anstehen“ nicht immer den tatsächlichen Gegebenheiten gerecht sei. Dennoch: Lange sitzen und zuhören macht Hunger, so wurde köstlichste Suppe gereicht.

Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern
Viel gab es aus den vergangenen 40 Jahren zu berichten, Episoden zur Erheiterung wurden erzählt, in Erinnerungen gekramt, über Siegmar-Choletsche Pantomime gestaunt und auch oft über sich selbst gelacht.
In der Zwischenzeit kümmerten sich still hilfreiche Geister um Kaffee und Hauskreis-Kuchen und Kaffee-und-Kuchen-Tische.

Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern
Motorenlärm, Tatü-Tata und Huup-Huup auf dem Freiberger Obermarkt! Mit Hilfe vieler Trabant-Fahrer und der Freiwilligen Feuerwehr wurden die begrenzten Transport-Möglichkeiten der früheren Jahre gezeigt – und wie dennoch Dank des großen logistischen, zeitlichen und auch körperlichen Einsatzes vieler Personen Erstaunliches geleistet wurde.
Nicht weniger interessant war die Vorführung moderner Technik, welche beispielhaft Annett Heinich mit ihrem speziell für sie ausgerüsteten Auto demonstrierte (ihr Motto „Mobilität ist Leben“). Sie wurde dabei auch von Mathias Herrmann vom Freiberg-Fernsehen „eff3“ aufmerksam beobachtet.

Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: 40 Jahre Körperbehindertenkreis – Klick zum Vergrößern
Während Gunter Müller bewies, dass er Bratwürste auf das Beste zu grillen verstand, sangen im Kirchenschiff die Abendessen-Wartenden, begleitet von Andreas Schwinger, Hans Stege und Joachim Wagner, allerlei Vergnügliches.

Smiley: Schild Danke Junge Smiley: Schild Danke Mädchen
Dieser Festtag war ein besonderer Festtag, weil er von vielen vorbereitet und getragen wurde: Die Schwestern Sommer, Jörg Bretschneider und Gunter Müller, die leise und fleißig überall helfenden Bretschneider-Geister, die Hauskreis-Kuchenbäcker und Tausende andere mehr. Hier auch ein Extra-Dankeschön „Schneider & Berger“, dem Brauhaus und einem weiteren, stillen Sponsor!


Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Predigtgottesdienst, es predigte Prof. Husemann.


Donnerstag, 20.09. bis Sonntag, 23.09.2012
Logo Ort St. Johannis Logo Ort Petrikirche Logo Ort Waldenburg
Anmeldeformular – Klick zum Vergrößern
Seniorenfreizeit in die Partnerstadt Waldenburg, Niederschlesien

Bild: Seniorenfreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Seniorenfreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Seniorenfreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Seniorenfreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Seniorenfreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Seniorenfreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Seniorenfreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Seniorenfreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Seniorenfreizeit – Klick zum Vergrößern
Neun Gemeindeglieder aus Petri-Nikolai und Johannis machten sich auf, um in die Partnerstadt Waldenburg zu fahren. Auf der Fahrt hörten wir eine eindrucksvolle Andacht in der Autobahnkirche Uhyst von Pfarrer Breutel, der erstaunlicherweise mit 84 Jahren ohne Murren das Besuchs- und Besichtigungsprogramm miterlebte. Wir residierten im Schloss Fürstenstein in der Nähe von Waldenburg, das wir gleich noch am Freitag mit einer dreistündigen Führung besichtigten. Von unserer Partnergemeinde Christophorie waren vier bis sechs Personen mit dabei. Am Freitag fuhren wir zum KZ Groß-Rosen, besichtigten die Friedenskirchen Jauer und Schweidnitz, erfuhren sehr viel über den Kreisauer Kreis und aßen im Herrenhaus Muhrau. Am Samstag hatten wir früh Bibelarbeit und nachmittags den Erntedankgottesdienst in Waldenburg mit anschließendem zünftigen Erntedankessen bei Schwester Waltraud. Am Sonntag besichtigten wir noch Bad Salzbrunn und die Liebfrauenkirche in Liegnitz, von wo aus wir nach Sachsen zurück fuhren.
(Text und Fotos: Michael Tetzner)


Freitag, 21.09.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis 10:00 Uhr im Club-Café Forstweg 67:
Plakat: Ältere Gemeinde – Klick zum Vergrößern
Ältere Gemeinde – Bibelstunde, Pfarrer Tetzner lädt ein.


Mittwoch, 19.09.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis
Bild: Jugendtage – Klick zum Vergrößern Bild: Jugendtage – Klick zum Vergrößern
Junge Gemeinde unterwegs
Die Jugendarbeit im Kirchenbezirk hat zum 3. Mal die „Jugendtage“ organisiert. Sie fanden diesmal vom 14. bis zum 21.09. im Jugendzelt der Deutschen Zeltmission in Freital statt. Heute haben wir uns als Junge Gemeinde aufgemacht, haben unseren JG-Raum mal verlassen und sind mit dem Zug nach Freital gefahren. Es war schön, gemeinsam mit Jungen Gemeinden aus Freital und Umgebung einen Jugendgottesdienst mitzuerleben. Eine jugendgemäße Musik, Interviews mit einem Bandmitglied und dem Prediger, ein Anspiel gehörten ebenso dazu wie eine ansprechende Predigt. Leider konnten wir nicht ganz bis zum Schluss bleiben, weil wir wieder unseren Zug erreichen mussten. Es hat sich trotzdem gelohnt.
www.jugendtage2012.de
(Text: Hartwig Schult, Fotos: Albrecht Tetzner)


Mittwoch, 19.09.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern (Archivfoto)
Mittagsmusik auf der restaurierten Silbermannorgel von 1735, es spielte Kirchenmusikdirektor Dietrich Wagler.


Dienstag, 18.09.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis 19:30 Uhr in St. Johannis:

Gemeinsame Sitzung der Kirchenvorstände der Schwesterkirchgemeinden St. Johannis und Petri-Nikolai
Smiley Kreuz Smiley Mädchen Du-du! Smiley Junge Denken 02 Smiley Junge Fotograf Smiley Mädchen Gucken Smiley Junge Hobel Smiley Mädchen zwinker Smiley Mädchen niesen Smiley Junge ja Smiley Junge Hammer Smiley Junge winken Smiley Junge Denken 01 Smiley Mädchen Lachen Smiley Junge sprechen Smiley Mädchen Denken Smiley Mädchen Brille Smiley Junge ja Smiley Junge Zeitunglesen Smiley Mädchen Mädchen Smiley Junge lesen Smiley Mädchen Ball Smiley Mädchen Fernglas Smiley Junge Dirigent Smiley Mädchen Winken Smiley Mädchen Kicher Smiley Mädchen Gießkanne Smiley Mädchen Apfelsine Smiley Mädchen Gitarre


Dienstag, 18.09.2012
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
Chorprobe
19:00–20:00 Uhr Sopran und Alt Smiley singen Mädchen unter der Leitung von Ria Starke
19:00–20:00 Uhr Tenor und Bass Smiley singen Junge unter der Leitung von Peter Kubisch
20:00–21:00 Uhr alle gemeinsam Smiley singen Junge Smiley singen Mädchen unter der Leitung von Peter Kubisch


Dienstag, 18.09.2012
Logo Ort St. Johannis 14:15 Uhr in St. Johannis:
Seniorenbegegnung
Logo Ort St. Johannis 16:00 Uhr in St. Johannis:
Frauenkreis
Thema: „2012 – geht die Welt unter?“


Sonntag, 16.09.2012 (15. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Familiengottesdienst zum Schulanfang, es predigte Frau Hubrich.

Logo Ort Petrikirche 14:30 Uhr in der Petrikirche:
Familiengottesdienst zum Schulanfang und Gemeindefest
Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern
Thema: „Mach dich auf die Socken!“

Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern
Hilfsehrenamtsoberorganist Steffen Döhner, heute Kantor ehrenhalber, begleitete den Gottesdienst durch Schlagen der Orgel. Auf wundersame Weise entlockte er dem Instrument singende Vögelein, kleine Piepser und tanzende Bienen.

Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern
Schuhe haben viel zu erzählen. Sie berichteten heute, was sie in den Sommerferien erlebt haben, erzählten über ihre Wünsche und warum sie etwas Besonderes sind. Nach der Segnung durften sich die Schulanfänger eine der vom Elternkreis hergestellten Taschen heraussuchen – alles Unikate! Pfarrer Tetzner sprach nicht von weit vorn, sondern direkt an der Gemeinde sehr persönlich die Gottesdienstgemeinde, die Eltern und gleichermaßen die Schulanfänger an. Eine Predigt ohne zu predigen, vielleicht auch deshalb im Wortsinn „ansprechend“.

Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern
Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern
Während Käsefüße(!) zum Naschen verteilt wurden, konnten kleine Papier-Füße mit Weg-Wünschen beschrieben werden. Viele Füße verzierten dann die Wände.
Füße

Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern
Im Anschluss an den Gottesdienst demonstrierte Katharina Thiele gestenreich in ihrer eigenen, einzigartigen Weise sehr genau den Modus des Aufbaues der Kaffeetafeln.

Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern
Selbstverständlich wurde jeder Wink von Katharina befolgt. Während Stühle weg- und hingestellt und an das Ende einer Tischreihe noch neue Tische angefügt wurden, war der Anfang dieser Reihe bereits betischdeckt, dekoriert, begeschirrt und bekuchent. Der gesamte Um- und Aufbau dauerte wie immer weniger als 10 Minuten.
Und dann hub das Schmausen an. Allerbesten Dank Bäckerei Schsch. und allen häuslichen Kuchenbereitern!

Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern
Wer gesättigt war, konnte sich auf vielerlei Art beschäftigen. Viel berichten und erzählen, ein Freiberg-Quizz quizzen, Sparstrümpfe basteln, Orden bestricken, Fußgymnastik betreiben, Holzschuhlauf, eine große Papierbahn mit Füßen verzieren (mit anschließender Fußwaschung durch sanfte Hände) oder mit geborgtem Hans singen üben.

Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern
Irgendwann muss leider Schluss sein. Schnell wurde mit Hilfe viele Hände und Füße das Kirchenschiff gereinigt und Tische abgebaut und Stühle hingestellt.

Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern
Wer durch basteln und räumen nicht verhindert war, traf sich zum großen Abschlusskreis.

Vielen Dank allen Helfern, Mitmachern und Kirchnerin Ute Schwinger – sie hat morgen noch viel zu tun!


Samstag, 15.09.2012
Logo Ort Petrikirche den ganzen Tag lang überall:
Bild: Wanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Wanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Wanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Wanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Wanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Wanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Wanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Wanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Wanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Wanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Wanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Wanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Wanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Wanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Wanderung – Klick zum Vergrößern
Hier einige Impressionen von der Wanderung des Hauskreises Teichmann unter der Leitung des allerbesten Hauskreisvaters Jürgen Teichmann, organisiert und gestaltet vom residenzialen Reisebüros Inesulf-Ulfines.
(Fotos: Ulf Gärtner, Ines Heldt und andere)


Samstag, 15.09.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Plakat: Craig Humber – Klick zum Vergrößern
Konzert an der Silbermannorgel:
Die Leipziger Meister
Craig Humber (Kanada und Österreich) spielte Werke von J.S. Bach, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Robert Schumann.

Auf direktem Weg zwischen Wien und Florenz liegt Freiberg. Dies waren die Konzertreiseorte von Craig Humber …

Bild: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern
„Diese Orgel spielt von allein, man muss nur die Finger auf die Tasten legen!“ sprach der Organist Craig Humber. Er untertrieb und bewies, welche Orgeltöne ein brillanter Organist gemeinsam mit dieser Silbermannorgel durch das Kirchenschiff brausen lassen kann.
Herr Humber ist ein Mann der vielen Register. Die volle Kraft der 1876 Pfeifen brachten bei Bachs Präludium und Fuge h-Moll (BWV 544) Orgel und Gebäude zum erbeben.
Herr Humber ist ein Mann der leisen Töne. Bei Robert Schumanns „Skizzen für den Pedalflügel“ verwandelte er die Orgel in ein Klavier, bei Felix Mendelssohn-Bartholdys „Sonate Nr. 4 – Andante religioso und Allegretto“ sang die Orgel leise bezaubernde Liedchen im Gegensatz zum hymnenhaften Allegro con brio und Allegro maestoso e vivace.
Bachs Toccata und Fuge d-Moll ist ein zu häufig gespieltes und deshalb langweiliges Werk? Mitnichten! Unter Aufbietung aller körperlichen Kräfte ließ der Organist die Orgel singen, überraschende Wellen durchfluteten das Kirchenschiff, Brandung schlug gegen Felsen – ein altes Stück neu erzählt.
Die begeisterten Zuhörer bedankten sich bei Craig Humber mit „Bravo“-Rufen!


Donnerstag, 13.09.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis 18:00 Uhr in der Petrikirche:
Beginn des Unterrichts der Konfirmanden beider Schwestergemeinden
Logo: Dokument Informationen zum Konfirmandenunterricht sind unter dem Menüpunkt „Informatielles“ zu finden.


Mittwoch, 12.09.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:

Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern
Orgelklänge lockten tagsüber die Besucher der Offenen Petrikirche, und sie sahen dort viele junge Menschen: Prof. Martin Strohhäcker lehrte gemeinsam mit Prof. Katharina Pardee Orgelstudenten aus Oxford die Besonderheiten dieser historischen Orgel. Beide lobten das Instrument in den höchsten Tönen und berichteten, dass die Studenten an dieser einzigartigen historischen Orgel – nach ihren Worten mindestens auf gleichem Rang mit anderen berühmten Orgeln aus naher und weiter Umgebung – viele wichtige Spielkünste lernen können.

Bild: Douglas Knight – Klick zum Vergrößern Bild: Priscilla Santosham – Klick zum Vergrößern Bild: Robert Smith – Klick zum Vergrößern Bild: Anna Steppler – Klick zum Vergrößern
V.l.n.r.: Douglas Knight, Priscilla Santosham, Robert Smith und Anna Steppler.

Bild: Unbekannt 03 – Klick zum Vergrößern Bild: Unbekannt 04 – Klick zum Vergrößern Bild: Unbekannt 05 – Klick zum Vergrößern
Weiterhin spielten unter Anleitung von Prof. Strohhäcker die Studenten Niclas Stefano Prozzillo, Ben Bloor, Charlie Warren, Andrew Cichy und Michael Papadopoulos.

Mittags um 12:00 Uhr gestaltete Prof. Martin Strohhäcker (Professor für Künstlerisches Orgelspiel und Improvisation und Prorektor an der Hochschule für Kirchenmusik Dresden) vor vielen Zuhörern die Mittagsmusik.

Eine je nach Anlass aktualisierte Liste mit vielen Namen und Fotos von Organisten, welche bereits an unserer berühmten Silbermannorgel spielten, ist auf der Seite LinkPetri-Nikolai – Silbermannorgel – Organisten“ innerhalb dieses Internetauftrittes zu finden.


Mittwoch, 12.09.2012
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
Viele Menschen wollen unsere berühmte Gottfried-Silbermann-Orgel hören. Deshalb wurden heute Beispiele des Orgelklanges (nach der Restaurierung) auf der Silbermannorgel-Seite zugefügt.
Oder auch hier:

Logo Silbermannorgel 2-Minuten-Ausschnitt aus der Toccata in d-Moll (BWV 538)
Logo Silbermannorgel 2-Minuten-Ausschnitt aus der Fuge in d-Moll (BWV 538)

Diese Stücke sind der CD „Andreas Hain – Die G.-Silbermann-Orgel der Petrikirche zu Freiberg“, herausgegeben vom Fagott-Orgelverlag Friedrichshafen, entnommen und im MP3-Dateien konvertiert worden.
Vielen Dank Kantor Andreas Hain und Herausgeber Dr. Alexander Koschel für die Erlaubnis der Veröffentlichung.


Dienstag, 11.09.2012
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
Chorprobe
19:00–20:00 Uhr Sopran und Alt Smiley singen Mädchen unter der Leitung von Ria Starke
19:00–20:00 Uhr Tenor und Bass Smiley singen Junge unter der Leitung von Peter Kubisch
20:00–21:00 Uhr alle gemeinsam Smiley singen Junge Smiley singen Mädchen unter der Leitung von Peter Kubisch


Montag, 10.09.2012
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
Herr Elia Daoud spricht und schreibt arabisch.
Herr Elia Daoud spricht und schreibt deutsch.
Herr Elia Daoud von der Freien Evangelischen Gemeinde Bonn ist ein sehr netter Mensch!
Pastor Elia Daoud hat das Informationsblatt der Petrikirche in die arabische Sprache übertragen, es liegt nun in der Offenen Petrikirche aus.

Alle Sprachversionen dieses Blattes wurden von hilfsbereiten Menschen ehrenamtlich, d.h. unentgeltlich für die Besucher der Offenen Petrikirche erstellt und übersetzt. Viele der Dolmetscher kannten Freiberg und die Petrikirche bisher kaum, trotzdem gaben sie Zeit und Wissen für die weit von ihnen entfernten Freiberger, Freiberg-Studenten und Freiberg-Touristen.
Smiley Schild Danke Ihnen Preis und Ehre und viele, viele, viele Danke dafür!

Hier ein Überblick über die derzeit siebzehn vorhandenen Sprachversionen des Offene-Kirche-Informationsblattes:

Bild: Informationsblatt arabisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Arabisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt deutsch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Deutsch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt englisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Englisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt esperanto – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Esperanto“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt französisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Französisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt italienisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Italienisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt japanisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Japanisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt lettisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Lettisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt niederländisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Niederländisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt norwegisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Norwegisch“ (Bokmål), PDF-Version,
Bild: Informationsblatt polnisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Polnisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt portugiesisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Portugiesisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt russisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Russisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt obersorbisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Obersorbisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt spanisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Spanisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt tschechisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Tschechisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt weißrussisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Weißrussisch“, PDF-Version.

Dank Sprachgenies sind weitere Ausgaben in fremdländischen Worten in Vorbereitung.


Sonntag, 09.09.2012
Logo Ort Petrikirche Obermarkt und Petersstraße und Petriturm und Petrikirche:
Im Rahmen des „Tages der Sachsen“:
Bild: Gottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst – Klick zum Vergrößern (Fotos: Michael Tetzner)
10:00 Uhr Obermarkt: Ökumenischer Gottesdienst
Bild: Offene Kirche – Klick zum Vergrößern Bild: Offene Kirche – Klick zum Vergrößern Bild: Offene Kirche – Klick zum Vergrößern Bild: Offene Kirche – Klick zum Vergrößern
10:00–21:00 Uhr Petrikirche: Offene Kirche mit Angebot der Besichtigung der Ausstellung
Viele berühmte Menschen waren vor und in der Petrikirche zu sehen …
Bild: Offene Kirche – Klick zum Vergrößern
11:00–21:00 Uhr Petrikirche: Turmbesteigung
11:00–21:00 Uhr Petersstraße: Markt der Möglichkeiten
   Kirchenmeile mit vielen kreativen und informativen Angeboten für die ganze Familie!
12:00–12:30 Uhr Petrikirche: Musikalische Andacht mit Superintendent Noth und Kantor Hain
17:00–17:30 Uhr Petrikirche: Musikalische Andacht mit Superintendent Noth und Kantor Hain
Und vieles andere mehr – siehe www.klickzurkirche.de


Samstag, 08.09.2012
Logo Ort Petrikirche 14:00 Uhr und 18:30 Uhr in der Petrikirche:
Im Rahmen des „Tages der Sachsen“:
Plakat: Freiberger Skurrilitätentheater DIE NISCHE – Klick zum Vergrößern Bild: Offene Kirche – Klick zum Vergrößern Bild: Offene Kirche – Klick zum Vergrößern Bild: Offene Kirche – Klick zum Vergrößern Bild: Offene Kirche – Klick zum Vergrößern Bild: Offene Kirche – Klick zum Vergrößern
Das Freiberger Skurrilitätentheater DIE NISCHE präsentiert das Freiberger Oratorium
„Wie scheint der Mond so schön auf Christiansdorf“
850 Freiberger Geschichten improvisiert von Rainer Hageni und Siegmar Cholet, an der Musike Hans Stege.


Samstag, 08.09.2012
13:00 Uhr im kath. Gemeindehaus (Hospitalweg):
Probe der Gospelsänger (André Engelbrecht)

14:00 Uhr Obermarkt – mdr-Bühne:
Bild: Offene Kirche – Klick zum Vergrößern Bild: Offene Kirche – Klick zum Vergrößern Bild: Offene Kirche – Klick zum Vergrößern Bild: Offene Kirche – Klick zum Vergrößern
Auftritt der Gospelsänger (Leitung: André Engelbrecht, Dirigent: Andreas Hain)

15:00 Uhr Bühne an der Petrikirche:
Bild: Offene Kirche – Klick zum Vergrößern Bild: Offene Kirche – Klick zum Vergrößern
Auftritt der Gospelsänger (Leitung: André Engelbrecht, Dirigent: Andreas Hain)


Samstag, 08.09.2012
Logo Ort Petrikirche in und an der Petrikirche:
Im Rahmen des „Tages der Sachsen“):
Bild: Offene Kirche – Klick zum Vergrößern
10:00–21:00 Uhr Petrikirche: Offene Kirche mit Angebot der Besichtigung der Ausstellung
Bild: Offene Kirche – Klick zum Vergrößern
10:00–21:00 Uhr Petrikirche: Turmbesteigung
10:00–21:00 Uhr Petersstraße: Markt der Möglichkeiten
   Kirchenmeile mit vielen kreativen und informativen Angeboten für die ganze Familie!
12:00–12:30 Uhr Petrikirche: Musikalische Andacht mit Pfarrer Tetzner und Kantor Hain
17:00–17:30 Uhr Petrikirche: Musikalische Andacht mit Pfarrer Tetzner und Kantor Hain
21:30–23:15 Uhr Petersstraße Bühne: Franziskus – Ein Rockpoem
Und vieles andere mehr – siehe www.klickzurkirche.de


Freitag, 07.09.2012
19:00–21:00 Uhr im kath. Gemeindehaus (Hospitalweg):
Probe der Gospelsänger (Leitung: André Engelbrecht)


Freitag, 07.09.2012
Logo Ort Petrikirche in und an der Petrikirche:
Im Rahmen des „Tages der Sachsen“:
Bild: Offene Kirche – Klick zum Vergrößern
ab 10:00 Uhr Petrikirche: Offene Kirche mit Angebot der Besichtigung der Ausstellung
Bild: Offene Kirche – Klick zum Vergrößern
ab 11:00 Uhr Petrikirche: Turmbesteigung
ab 10:00 Uhr Petersstraße: Markt der Möglichkeiten
   Kirchenmeile mit vielen kreativen und informativen Angeboten für die ganze Familie!
17:00–17:30 Uhr Petrikirche: Musikalische Andacht mit Pfarrer Tetzner und Kantor Hain
Und vieles andere mehr – siehe www.klickzurkirche.de


Donnerstag, 06.09.2012
19:00–21:00 Uhr in der kath. Kirche St. Johannis (Chemnitzer Straße 6a):
Probe der Gospelsänger (Leitung: André Engelbrecht)


Donnerstag, 06.09.2012
Bild: Seniorenausfahrt – Klick zum Vergrößern Bild: Seniorenausfahrt – Klick zum Vergrößern Bild: Seniorenausfahrt – Klick zum Vergrößern Bild: Seniorenausfahrt – Klick zum Vergrößern Bild: Seniorenausfahrt – Klick zum Vergrößern Bild: Seniorenausfahrt – Klick zum Vergrößern
40 mehr oder weniger junge Senioren fuhren unter der Leitung von Ralf Ostmann zunächst nach Cämmerswalde. Dort führte uns Pfarrer Fischer durch die renovierte Barockkirche. Der Bezirksschornsteinfeger zeigte voller Stolz „seine“ Oehmeorgel und spielte uns ein kleines Konzert. Dann ging es zum Nussknackermuseum, wo es einige Guiness-Buch-Rekorde zu sehen gab. Nach dem Mittagessen in der Schwartenbergbaude bestaunten wir noch das Schloss Purschenstein, was jetzt ein 4-Sterne-Hotel beherbergt.
(Text und Fotos: Michael Tetzner)


Mittwoch, 05.09.2012
Bild: Signet „Verlässlich geöffnete Kirche“ Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
Die Petrikirche ist dank vieler ehrenamtlicher Helfer als Offene Kirche für Besucher und Ruhesuchende geöffnet.

Bild: Strichliste
Alle diese Betreuer der offenen Kirche haben fleißig gestrichlistet, und aus der Strichsummierung und dem Ergebnis hochkomplizierter mathematischer Bearbeitung kann wieder freudige Nachricht kundgetan werden!

Innerhalb eines Jahres (vom 01.09.2011 bis zum 31.08.2012 mit einer Winterpause von etwa zwei Monaten) wurden genau 18.231 Besucher (in Worten: achtzehntausendzweihunderteinunddreißig) angesprochen, betreut und gezählt!
Es kamen somit an jedem Offene-Kirche-Tag genau 67,52 Besucher in unsere Kirche (die 0,52 Besucher möchte man sich bitte nicht genau vorstellen).

Dies sind Zahlen, auf die alle Beteiligten stolz sein können – vielen Dank für die unzähligen der Offenen Kirche gespendeten Freizeit-Stunden! Mögen noch viele, viele wissbegierige Menschen neugierig auf unsere Petrikirche sein …

Zur Erinnerung:
Die Petrikirche ist für Besucher und Ruhesuchende geöffnet:
  Montag bis Freitag von 11:00 bis 17:00 Uhr (Winterzeit bis 16:00 Uhr)
  Samstag von 11:00 bis 13:00 Uhr
  (Mitte Dezember bis März geschlossen.)


Mittwoch, 05.09.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:
Mittagsmusik auf der restaurierten Silbermannorgel von 1735, es spielte Dr. Felix Friedrich (Organist an der Trost-Orgel im Schloss Altenburg).

Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern
Fast 100 Orgelfreunde freuten sich über das kraftvolle Spiel von Dr. Felix Friedrich.

Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern
Auch vor und nach der Mittagsmusik gab es für die Besucher der Offenen Kirche Orgelklänge zu hören:
Gelehrte Professoren können an unserer Silbermannorgel den Interessierten von der Thüringische Orgelakademie viel erklären. Hier erhielt Solveig Weigel aus Bayreuth einige Hinweise von Prof. Paolo Crivellaro aus Mailand.

Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Plakat: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern
Konzert an der Silbermannorgel
Erstmalig gastiert die Thüringische Orgelakademie, eine der renommierten internationalen Orgelakademien, in Freiberg. Heute werden Organisten aus den verschiedensten Ländern zusammen mit drei namhaften Gastprofessoren ein Seminar an der Silbermann-Orgel der Petrikirche abhalten. Dabei geht es um aufführungspraktische Aspekte und das Kennenlernen und die Begegnung mit einer der bedeutendsten Orgeln, die Gottfried Silbermann schuf. Am Abend des gleichen Tages lädt 19:30 Uhr die Thüringische Orgelakademie zusammen mit der Kirchgemeinde Petri-Nikolai zu einem öffentlichen Konzert ein. Prof. Paolo Crivellaro aus Berlin bzw. Mailand, Prof. Ludger Lohmann aus Stuttgart und der Altenburger Schlossorganist Dr. Felix Friedrich, der gleichzeitig die Thüringische Orgelakademie leitet, sind in diesem Konzert mit Werken von Bach, Krebs, Kellner u.a. zu erleben.
Der Eintritt ist frei.

Eine je nach Anlass aktualisierte Liste mit vielen Namen und Fotos von Organisten, welche bereits an unserer berühmten Silbermannorgel spielten, ist auf der Seite LinkPetri-Nikolai – Silbermannorgel – Organisten“ innerhalb dieses Internetauftrittes zu finden.


Dienstag, 04.09.2012
Logo Ort St. Johannis 19:30 Uhr in St. Johannis:
Sitzung des Kirchenvorstands St. Johannis
Smiley Kreuz Smiley Junge sprechen Smiley Junge Denken 01 Smiley Mädchen Lachen Smiley Mädchen Denken Smiley Mädchen Brille Smiley Junge ja Smiley Junge Zeitunglesen Smiley Mädchen Mädchen Smiley Junge lesen Smiley Mädchen Ball


Dienstag, 04.09.2012
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
Chorprobe
19:00–20:00 Uhr Sopran und Alt unter der Leitung von Ria Starke
19:00–20:00 Uhr Tenor und Bass unter der Leitung von Peter Kubisch
20:00–21:00 Uhr alle gemeinsam unter der Leitung von Peter Kubisch

Bild: Chorprobe – Klick zum Vergrößern
Bild: Chorprobe – Klick zum Vergrößern Bild: Chorprobe – Klick zum Vergrößern Bild: Chorprobe – Klick zum Vergrößern
Smiley singen Junge Smiley singen Mädchen Smiley singen Junge Smiley singen Mädchen Smiley singen Junge Smiley singen Mädchen Smiley singen Junge Smiley singen Mädchen „Ssssss“, „wiawiawiawia“, „momomomo“, „noanoanoanoa“
Bild: Chorprobe – Klick zum Vergrößern Smiley singen Mädchen Smiley singen Mädchen Smiley singen Mädchen Smiley singen Mädchen
Bild: Chorprobe – Klick zum Vergrößern Bild: Chorprobe – Klick zum Vergrößern Smiley singen Junge Smiley singen Junge Smiley singen Junge Smiley singen Junge
Was macht ein sehr guter Konzert- und Gemeindechor, wenn er ein sehr guter Konzert- und Gemeindechor bleiben möchte, ihm aber einstweilen ein Kantor abhanden gekommen ist? Er sucht sich zwei der besten Chorleiter aus weiter Umgebung: Peter Kubisch und Ria Starke.
Und so wurde nach der Sommerpause wieder chorgeprobt, innige Klänge erfüllten die Räume, Staunen, Kopfschütteln, Freude. Es wird anspruchsvoll, und es wird schön!


Dienstag, 04.09.2012
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
Bild: Offene-Kirche-Sitzung – Klick zum Vergrößern
Vieles haben diese Menschen gemeinsam: Sie sind ehrenamtlich in vielen Gebieten engagiert, sie sind an vielen Dingen interessiert, und obwohl sie in vielen Gebieten engagiert und an vielen Dingen interessiert sind, spenden sie noch viel ihrer freien Zeit den Besuchern der Offenen Petrikirche als Betreuer und Ansprechpartner.
Bei der heutigen Sitzung wurde wieder mancherlei besprochen, Termine abgestimmt, Lücken gefüllt und informiert, jeder Terminkalender erhielt neue Eintragungen …


Sonntag, 02.09.2012 (13. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gemeinsamer Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer Tetzner.


Samstag, 01.09.2012
Logo Ort Petrikirche 11:00 Uhr in der Petrikirche:
Vernissage

Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern
Die heutige Vernissage war als vierter Teil der Reihe „Generationen – 4 Positionen zeitgenössischer Kunst“ die letzte Vernissage in diesem Jahr, und viele Kunstfreunde kamen, um an der Eröffnung der Ausstellung von Stefan Nestler teilzunehmen.
Sabine Grüner (Dresden) begleitete die Veranstaltung mit interessanten Cello-Klängen, sie spielte eigene Kompositionen. Ausstellungsministerin Sabine Lohmann begrüßte die Anwesenden, sie freute sich sichtlich über deren Interesse an den Werken und dem Künstler Stefan Nestler. Frau Claudia Reichardt stellte ihn mit freundlichen Worten vor, beschrieb seinen künstlerischen Werdegang, warf Fragen auf, ohne der Versuchung zu erlegen, diese krampfhaft beantworten zu müssen. Auch Kulturamtsleiter Andreas Schwinger sprach einige Sätze und bedankte sich sehr nett und zu Recht bei Sabine Lohmann für deren Fleiß bei Federführung, Organisation und Aufbau der Ausstellungen.

Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern
Einige Impressionen von den Betrachtungen und betrachtenden Kunstkennern …

Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern
Viele Gespräche ergaben sich. Stefan Nestler ist nicht nur künstlerisch, sondern auch familiär sehr mit Freiberg verbunden.

Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern
Pfarrer i.R. Gottfried Breutel, hier wie so oft auch vielwissender Betreuer der Offenen Kirche, hat den ob des intensiven Geschehens in der Petrikirche erstaunten Besuchern Mannigfaltiges zu berichten.
Der Vormittag wurde schnell zum Mittag, und es gab noch so viel zu sehen und gesehene Eindrücke auszutauschen!

Diese Ausstellung mit Werken von Stefan Nestler (Freiberg/Dresden) lädt bis zum 14.10.2012 zur Betrachtung ein.


Freitag, 31.08.2012
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
Frau Liene Brokane aus dem Lettischen Zentrum in Münster ist eine sehr nette Frau. Sie hat auf Vermittlung von Herrn Neil Ebden von der Lettischen Gemeinschaft in Deutschland e.V. dankenswerterweise das Informationsblatt der Petrikirche für lettisch sprechende Besucher der Offenen Petrikirche in ihre Sprache übertragen.
Alle die derzeit sechzehn vorhandenen Sprachversionen wurden von hilfsbereiten Menschen ehrenamtlich, d.h. unentgeltlich für die Besucher der Offenen Petrikirche erstellt und übersetzt. Viele der Dolmetscher kannten Freiberg und die Petrikirche bisher kaum, trotzdem gaben sie Zeit und Wissen für die weit von ihnen entfernten Freiberger, Freiberg-Studenten und Freiberg-Touristen.
Smiley Schild Danke Ihnen Preis und Ehre und viele, viele, viele Danke dafür!

Hier ein Überblick über die derzeit sechzehn vorhandenen Sprachversionen des Offene-Kirche-Informationsblattes:

Bild: Informationsblatt deutsch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Deutsch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt englisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Englisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt esperanto – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Esperanto“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt französisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Französisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt italienisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Italienisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt japanisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Japanisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt lettisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Lettisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt niederländisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Niederländisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt norwegisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Norwegisch“ (Bokmål), PDF-Version,
Bild: Informationsblatt polnisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Polnisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt portugiesisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Portugiesisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt russisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Russisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt obersorbisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Obersorbisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt spanisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Spanisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt tschechisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Tschechisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt weißrussisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Weißrussisch“, PDF-Version.

Dank Sprachgenies sind weitere Ausgaben in fremdländischen Worten in Vorbereitung.


Freitag, 31.08.2012
Logo Ort Petrikirche 20:00 Uhr in der Petrikirche:
Plakat: Jazzkonzert – Klick zum Vergrößern     Bild: Nachtmusik zum Bergstadtfest – Klick zum Vergrößern Bild: Nachtmusik zum Bergstadtfest – Klick zum Vergrößern (Fotos vom 25.06.2005)
Sonderkonzert der Klangwerkstatt Freiberg
„klangraum – raumklang“
Günter Heinz (Freiberg) und Fred van Hove (Antwerpen) – Orgel
Während die Orgel an einen festen Ort gebunden ist, bewegt sich der Posaunist frei im Raum. Er kann den Klang auf vielfältigste Weise bewegen und somit den gesamten Raum „ausleuchten“. Die Musik des Duos schafft neue Verbindungen zwischen alter Kirchenmusiktradition, Jazz und zeitgenössischem „instant composing“. Durch die Verwendung barocker Kompositionstechniken wird die neu entstehende, im Augenblick komponierte Musik – trotz aller Moderne  – insbesondere der von J.S. Bach verbunden sein.


Mittwoch, 29.08.2012
Logo Ort St. Johannis in St. Johannis:
Bild: Sommerfest Diakonie – Klick zum Vergrößern
Die Sozialstation der Diakonie Freiberg feierte bei schönstem Sommerwetter ihr Sommerfest im Pfarrgarten St. Johannis rund um den neuen Glockenturm.
(Text und Foto: Michael Tetzner)


Mittwoch, 29.08.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:
Mittagsmusik auf der restaurierten Silbermannorgel von 1735, es spielte Karen McKinney (USA).


Dienstag, 28.08.2012
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Diese geplante Chorprobe konnte leider nicht stattfinden! Smiley singen Junge Smiley singen Mädchen


Montag, 27.08.2012
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Kirchenvorstandssitzung
Smiley Kreuz Smiley Mädchen Du-du! Smiley Junge Denken 02 Smiley Junge Fotograf Smiley Mädchen Gucken Smiley Junge Hobel Smiley Mädchen zwinker Smiley Mädchen niesen Smiley Junge ja Smiley Junge Hammer Smiley Junge schreiben 01


Sonntag, 26.08.2012 (12. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Predigtgottesdienst, es predigte Frau Ciesielski.

Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer Tetzner.


Samstag, 25.08.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis Logo Landesgartenschau
Gemeindeausfahrt zur 6. Sächsischen Landesgartenschau nach Löbau.

Bild: Gemeindeausfahrt Löbau – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindeausfahrt Löbau – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindeausfahrt Löbau – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindeausfahrt Löbau – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindeausfahrt Löbau – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindeausfahrt Löbau – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindeausfahrt Löbau – Klick zum Vergrößern
Bei bestem Wetter erkundeten 30 Gemeindeglieder die Oberlausitz. Ziel war die Landesgartenschau in Löbau. Wunderschöne Blumenmädchen begrüßten uns. Von einem echten Eberlausitzer mit rollendem „R“ wurden wir durch das Gelände der Laga geführt. In der Weidenkirche erlebten wir eine Mittagsandacht von den Böhmischen Brüdern aus Tschechien. Dort erklang auch die Freiberger Glocke, die noch am 1. Juli beim Festumzug durch Freiberg gezogen wurde. Nach dem Mittagessen hatten alle genügend Zeit, sich das Gelände im eigenen Tempo anzusehen, bis wir uns zur Abendandacht in St. Nikolai trafen.
(Text und Fotos: Michael Tetzner)


Freitag, 24.08.2012
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Chorkonzert Wantage – Klick zum Vergrößern
Chorkonzert mit dem „Parish Church Choir“ St. Peter und Paul – Wantage bei Oxford, Leitung Jonathan Cox

Bild: Chorkonzert Wantage – Klick zum Vergrößern Bild: Organist John Ridgway – Klick zum Vergrößern Bild: Chorkonzert Wantage – Klick zum Vergrößern
Letztes Warmspielen der Orgel, dann begrüßte Pfarrer Tetzner die Chorsänger und die Zuhörer.

Bild: Chorkonzert Wantage – Klick zum Vergrößern Bild: Chorkonzert Wantage – Klick zum Vergrößern Bild: Chorkonzert Wantage – Klick zum Vergrößern Bild: Chorkonzert Wantage – Klick zum Vergrößern Bild: Chorkonzert Wantage – Klick zum Vergrößern Bild: Chorkonzert Wantage – Klick zum Vergrößern

Bild: Chorkonzert Wantage – Klick zum Vergrößern Bild: Chorkonzert Wantage – Klick zum Vergrößern Bild: Chorkonzert Wantage – Klick zum Vergrößern
Chormusik im gesamten Kirchenschiff! Mozart und Bach, traditionelle englische Kirchelieder und Ives, Whitacre und Rachmaninov – dieser Chor stellte sein großes Repertoire dar. Sehr berührend die Lieder „Du lässt den Tag, o Gott, nun enden“ und „Der Mond ist aufgegangen“, welche der Chor in perfektem Deutsch anstimmte und die vielen Konzertbesucher mitsangen.
William Stanton ließ seine Trompete durch den Raum rufen.

Bild: Chorkonzert Wantage – Klick zum Vergrößern
Die Freude am Singen war zu hören und zu sehen. Die Anspannung zu Beginn legte sich schnell, dieser traditionelle anglikanische Chor (www.wantageparish.com/thechoirandmusic.htm) erfreute die Zuhörer mit lebendigem Gesang fernab jeglicher steriler Routine.

Bild: Chorkonzert Wantage – Klick zum Vergrößern Bild: Chorkonzert Wantage – Klick zum Vergrößern Bild: Chorkonzert Wantage – Klick zum Vergrößern
Im Kirchenschiff Stilleben, auf der Empore ein glücklicher Mann: Der Musiklehrer John Ridgway prüfte nach dem Konzert selbstvergessen zu seiner lauten Freude und damit zum Genuss seiner Chormitglieder – just for fun – die Silbermannorgel. Resultat: „just wonderful“, „phan-tas-tic!“. Rechts der Eintrag von Herrn Ridgway in das Orgelgästebuch.
Eine je nach Anlass aktualisierte Liste mit vielen Namen und Fotos von Organisten, welche bereits an unserer berühmten Silbermannorgel spielten, ist auf der Seite LinkPetri-Nikolai – Silbermannorgel – Organisten“ innerhalb dieses Internetauftrittes zu finden.

Vielen Dank für diesen schönen Abend mit erfrischender Chormusik, und auch vielen Dank Turmführer Burkhard Schmugge, welcher als Abschluss dieses Tages den Chorsängern einen nächtlichen Aufstieg auf den Petriturm ermöglichte!


Mittwoch, 22.08.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Dr. Jeannine Jordan – Klick zum Vergrößern Bild: Dr. Jeannine Jordan – Klick zum Vergrößern Bild: Dr. Jeannine Jordan – Klick zum Vergrößern Bild: Dr. Jeannine Jordan – Klick zum Vergrößern
Mittagsmusik auf der restaurierten Silbermannorgel von 1735.
Dr. Jeannine Jordan aus Lincoln City, Oregon (USA) spielte vor über 100 Zuhörern Werke von Johann Sebastian Bach und seinen Zeitgenossen.

Eine je nach Anlass aktualisierte Liste mit vielen Namen und Fotos von Organisten, welche bereits an unserer berühmten Silbermannorgel spielten, ist auf der Seite LinkPetri-Nikolai – Silbermannorgel – Organisten“ innerhalb dieses Internetauftrittes zu finden.


Sonntag, 19.08.2012 (11. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Frau Ciesielski.

Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Predigtgottesdienst, es predigte Prof. Husemann.


Montag, 30.07. bis Sonntag, 19.08.2012
Pfarrer Tetzner befindet im Urlaub. In Seelsorge- und Trauerfällen wenden Sie sich bitte bis zum 16.08. an Pfarrerin Stetzka (03731 772880) und ab 17.08. an Pfarrer Mitzscherling (Telefon 037328 18280) oder an die Kanzlei am Untermarkt (Telefon 03731 211126).


Samstag, 18.08.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Plakat: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern
Konzert an der Silbermannorgel
Prof. Alexander Fiseisky (Direktor der Orgelabteilung an der Russischen Gnessin Musikakademie in Moskau) spielte Werke von J.S. Bach.
Praeludium und Fuge C-Dur, BWV 531
Fantasie C-Dur, BWV 570
Kleines harmonisches Labyrinth, BWV 591
Fantasie und Fuge a-Moll, BWV 561
verschiedene Choralbearbeitungen
Fuga sopra: Magnificat, BWV 733
Concerto G-Dur, BWV 571
Fantasie G-Dur, BWV 572


Freitag, 17.08.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis 10:00 Uhr im Club-Café Forstweg 67:
Plakat: Ältere Gemeinde – Klick zum Vergrößern
Ältere Gemeinde – Bibelstunde, Pfarrer Mitzscherling lud ein.


Mittwoch, 15.08.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Rüdiger Bloch – Klick zum Vergrößern (Archivfoto)
Mittagsmusik auf der restaurierten Silbermannorgel von 1735, es spielte Rüdiger Bloch.


Dienstag, 14.08.2012
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Konzert Harparlando – Klick zum Vergrößern
Konzert des Harfenduos „Harparlando“ (www.harparlando.de)
Die beiden Harfenistinnen Karin Schnur und Johanna Rupp wollen auf ihrer diesjährigen Deutschlandtournee die ganze Bandbreite der Harfenmusik aus verschieden Epochen zeigen und werden in ihrem Konzert einen Bogen spannen, der von Werken aus der Barockzeit über die Romantik bis hin zu Neuer Musik reicht. In ihren Moderationen lassen sie dabei interessante Details über die Stücke, ihre Komponisten und die Entwicklung der Harfe über die Jahrhunderte einfließen. Besonders reizvoll wird ihr Programm vor allem durch eigene Arrangements von Jazzstandards und Weltmusik, denen sie sich mit Freude widmen und die Zuhörer sind immer wieder überrascht, zum Beispiel lateinamerikanische Rhythmen auf der Harfe getrommelt zu hören.

Bild: Harparlando – Klick zum Vergrößern Bild: Harparlando – Klick zum Vergrößern Bild: Harparlando – Klick zum Vergrößern
Ingo Müller (heute Kantor ehrenhalber) durfte über 200 Zuhörer begrüßen, und auch Karin Schnur und Johanna Rupp war die Freude über die große Zahl Konzertbesucher anzusehen.
Informativ stellten die Harfenistinnen die Musikstücke vor, berichteten interessant von den Komponisten und den Umständen der Kompositionen, erklärten Besonderheiten ihrer Harfen.

Bild: Harparlando – Klick zum Vergrößern Bild: Harparlando – Klick zum Vergrößern Bild: Harparlando – Klick zum Vergrößern Bild: Harparlando – Klick zum Vergrößern Bild: Harparlando – Klick zum Vergrößern
Die Harfe: Ein leise säuselndes Instrument? Mitnichten! Korpus und Saiten können gestreichelt, gezupft, an- und geschlagen, gerissen, gedämpft, gestrichen und geklopft werden, und dies alles war heute zu hören, zu sehen und zu fühlen.
Sehr abwechslungsreich wurde Harfenmusik aus schier allen Zeiten und allen Gegenden dieser Welt gespielt – von Tango bis zur Moderne, vom Mittelalterfest bis zum Dorfumzug alias Tatort-Geschehen, vom Klassik bis zu den Stones. Nicht jedes dieser Stücke war ursprünglich ein Harfenstück, jedoch wurden auch diese auf den beiden Instrumenten schwungvoll dargeboten.

Bild: Harparlando – Klick zum Vergrößern Bild: Harparlando – Klick zum Vergrößern Bild: Harparlando – Klick zum Vergrößern
Mit viel Beifall dankten die Zuhörer den beiden Harfenistinnen und forderten eine Zugabe – die als Humoreske gern gegeben wurde.
Eine Harfe von Nahem zu sehen ist selten, gleich derer zwei und zudem die Harfenistinnen befragen zu können ist viel seltener. Rege wurde von dem Angebot des Beschauens und Befragens Gebrauch gemacht, bereitwillig erläuterten beide Frauen ihre Instrumente und die Kunst des Harfespielens.

Vielen Dank für diesen schönen Abend!


Sonntag, 12.08.2012 (10. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gemeinsamer Predigtgottesdienst, es predigte Frau Ciesielski.


Mittwoch, 08.08.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:
Mittagsmusik auf der restaurierten Silbermannorgel von 1735.


Dienstag, 07.08.2012
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe Smiley singen Junge Smiley singen Mädchen


Sonntag, 05.08.2012 (9. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gemeinsamer Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrerin Stetzka.


Mittwoch, 01.08.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern (Archivfoto)
Mittagsmusik auf der restaurierten Silbermannorgel von 1735, es spielte Kirchenmusikdirektor Dietrich Wagler.


Dienstag, 31.07.2012
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
Chorprobe
19:00 Uhr Männer Smiley singen Junge
20:00 Uhr Frauen Smiley singen Mädchen


Sonntag, 29.07.2012 (8. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Predigtgottesdienst, es predigte Frau Ciesielski.

Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer Tetzner.


Donnerstag, 26.07.2012
Logo Ort Petrikirche 13:00 Uhr Zentralfriedhof, 14:00 Uhr in der Petrikirche:

So spricht der HERR, der dich geschaffen hat: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein! Jesaja 43,1

Am Mittwoch, 18.07.2012 hat der lebendige Gott und Herr über Leben und Tod Frau Brunhilde Schwarzenberg geb. Krampe heimgerufen.

Die Aussegnung erfolgte am Donnerstag, 26.07. um 13:00 Uhr auf dem Zentralfriedhof. Danach fand um 14:00 Uhr die Trauerfeier in der Petrikirche statt.

Viele Jahrzehnte war Frau Schwarzenberg Helferin und Gestalterin in vielen Bereichen der Gemeinde, von der Betreuung der Offenen Kirche bis zur Mitarbeit bei den Kinderbibeltagen, von der tatkräftigen Unterstützung der Kirchnerin bis zur Beteiligung im Chor. Die Kirchgemeinde Petri-Nikolai gedenkt mit Dankbarkeit ihrer unermüdlicher Tätigkeit für die Gemeinde.


Mittwoch, 25.07.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern
Mittagsmusik auf der restaurierten Silbermannorgel von 1735, es spielte Simon Prunet-Foch.
Herr Prunet-Foch aus Strasbourg spielte – französisch! Die über 50 Zuörer durften zarte und gefühlvolle, auch kraftvolle Orgelmusik von Buxtehude, Hayn (Musik für die Flötenuhr), Weckmann und Johann Sebastian Bach hören.
Eine je nach Anlass aktualisierte Liste mit vielen Namen und Fotos von Organisten, welche bereits an unserer berühmten Silbermannorgel spielten, ist auf der Seite LinkPetri-Nikolai – Silbermannorgel – Organisten“ innerhalb dieses Internetauftrittes zu finden.


Dienstag, 24.07.2012
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
Chorprobe
19:00 Uhr Männer Smiley singen Junge
20:00 Uhr gemeinsame Probe Smiley singen JungeSmiley singen Mädchen
20:30 Uhr Frauen Smiley singen Mädchen


Sonntag, 22.07.2012 (7. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Frau Ciesielski. Das Abendmahl feierte Pfarrer i.R. Breutel.

Logo Ort St. Johannis Bild: Logo Taufe 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst mit Abendmahl und Taufe, es predigte Pfarrer Tetzner.


Freitag, 20.07.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis
Bild: Nachrichten neu – Klick zum Herunterladen
Die Redakteure Dorothea Schönherr und Steffen Mieth mitsamt Setzer und Layouter Dr. Hans Wulf haben die neue Ausgabe „August/September“ der gemeinsamen Kirchennachrichten beider Schwestergemeinden als Information und Einladung für Fern und Nah fertiggestellt.

Logo: Dokument Diese Nachrichten und viele andere Dokumente sind auf diesen Seiten auch unter dem Menüpunkt „Informatielles“ zu finden.


Freitag, 20.07.2012
Logo Ort Petrikirche 10:00 Uhr in der Petrikirche:
Schuljahresabschlussgottesdienst der Albert-Schweitzer-Schule


Freitag, 20.07.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis 10:00 Uhr im Club-Café Forstweg 67:
Plakat: Ältere Gemeinde – Klick zum Vergrößern
Ältere Gemeinde – Bibelstunde, Pfarrer Mitzscherling lädt ein.


Donnerstag, 19.07.2012
Logo Ort St. Johannis in St. Johannis:
Bild: Schulabgängerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Schulabgängerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Schulabgängerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Schulabgängerfest – Klick zum Vergrößern
Heute fand im Pfarrgarten von St. Johannis das Schulabgängerfest für den Evangelischen Kindergarten „St. Johannis“ statt. Zehn Kinder werden ab September in die Grundschule wechseln. Erstaunlicherweise war das Wetter bestens und es fiel kein Regen!
(Text und Fotos: Michael Tetzner)


Mittwoch, 18.07.2012
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Konzert mit dem Freiberger Blechbläserensemble.


Mittwoch, 18.07.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern (Archivfoto)
Mittagsmusik auf der restaurierten Silbermannorgel von 1735, es spielte Kirchenmusikdirektor Albrecht Koch.


Dienstag, 17.07.2012
Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorgrillsommerfest
Smiley: Junge Posaune Smiley: Junge >Trompete Smiley: denken Smiley: Junge grillen Smiley: Jungs Biergläser Smiley: Mädchen Glas Wasser Smiley: Mädchen tanzen Noten Smiley: anstoßen

Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern
Es ist gedeckt, die Genüsse harren des Chores.

Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern
Dies war nicht eine der üblichen, jährlichen Chorfeiern. Nein, es war die Verabschiedung jenes Kantors, welcher diesen Chor aufgebaut und zu einem vortrefflichen Gemeindechor und gleichermaßen zu einem beachtenswerten Konzertchor gemacht hat.
Zu solch einer Verabschiedung gehört eine Rede. Wer Siegmar Cholet kennt, weiß, dass dies keine übliche Rede war. Und Chorgesang gehört selbstverständlich auch dazu.

Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern
Die Tische waren in Gefahr, unter der Last köstlicher Speisen zu brechen. Deshalb mussten sie schnell entlastet werden, das Schmausen hub an.

Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern
Es ist ein Brauch von Alters her: Wenn ein Chor feiert, wird gesungen. So war es auch hier an diesem Abend, schwierige Weisen kunstvoll gesungen durchfluteten die Lutherhalle.

Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern
Vielerlei Gespräche ließen die Chorfeier zu einer Chornachtfeier werden – selbst in fremdländischen Zungen wurde mit Hilfe von Wörterbüchern parliert …


Montag, 16.07.2012
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Kirchenvorstandssitzung
Smiley Kreuz Smiley Mädchen Du-du! Smiley Junge Denken 02 Smiley Junge Fotograf Smiley Mädchen Gucken Smiley Junge Hobel Smiley Mädchen zwinker Smiley Mädchen niesen Smiley Junge ja Smiley Junge Hammer Smiley Junge schreiben 01


Sonntag, 15.07.2012 (6. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Plakat: Familiengottesdienst – Klick zum Vergrößern
Familiengottesdienst zum Schuljahresabschluss, Taufgedächtnisfeier und Aufführung des Kurrendemusicals „Abraham“ (Komponist: Kantor Andreas Hain).

Kantor Andreas Hain begann seine Tätigkeit in der Kirchgemeinde Petri-Nikolai im April 2002. Heute in diesem Gottesdienst wurde er nach zehn Jahren segensreichen Wirkens in der Petrikirche verabschiedet.


Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern
Zur Vorbereitung eines großen Tages gehört für den Kantor das Einspielen der Orgel und Warmspielen seiner Finger. Andere fleißige Menschen hingegen bereiten die Speisung der Fünftausend vor.

Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern
Das Kurrendemusical „Abraham“ (Komponist: Kantor Andreas Hain) wurde engagiert dargeboten. Spaß gab es mit Abraham – Bebraham – Zebra hamm. Pfarrer Michael Tetzner hielt sich an sein von ihm gefundenes Zitat des chinesischen Denkers Ni Tsu Lang, die Taufgedächtniskinder wurden eingesegnet und freuten sich über ihre Taufgedächtniskerze.

Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern
Die Verabschiedung von Kantor Andreas Hain begann im Gottesdienst, denn er war nicht nur Organist und Musiker, sondern vorrangig Gemeindekantor und sah als seine Hauptaufgabe die musikalische Gestaltung unserer Gottesdienste.
Die Gottesdienstgemeinde dankte ihm für seine zehnjährige, segensreiche Arbeit stehend mit langem Beifall!

Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern
Während die Einen sich der Wegzehrung – von Ute Schwinger und ihren Helferinnen köstlich zubereitete Happen in vielfältiger Form – widmeten, sangen andere, unterhielten sich, tauschten Eindrücke aus, holten Erinnerungen hervor.

Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern
Der Posaunenchor rief alle zur Grußstunde.

Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern
„Horch, der Hain erschallt von Liedern,“ zitierte Freibergs Oberbürgermeister Bernd-Erwin Schramm aus Schillers Gedicht „Der Jüngling am Bache“ und damit begannen die Grüße. Kirchenmusikdirektor Albrecht Koch, Kulturamtsleiter Andreas Schwinger, und viele, viele nette weitere Menschen aus Nah und Fern sprachen kurze, sehr persönliche Worte, manchmal ein wenig wehmütig, oft mit Humor sich erinnernd, aber immer mit viel Dankbarkeit.

Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern
Unter den aufmerksamen Blicken der Kamera von Mathias Herrmann vom Freiberg-Fernsehen „eff3“ demonstrierte auch der Erweiterte Chor der Gemeinde, was alle gemeinsam mit Kantor Hain „erarbeitet“ hatten. Der Oberbürgermeister wies ausdrücklich auch hier auf das segensreiche Wirken von Kantor Hain hin und charakterisierte diesen Chor zutreffend als Konzert-Chor!

Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Verabschiedung Andreas Hain – Klick zum Vergrößern
Sehr bewegt bedankte sich Kantor Hain für das viele (und wohlverdiente) Lob. Er rief in Erinnerung, dass der Schatz dieser Gemeinde auch in den Augen eines Kantors nicht die berühmte, gefragte, alt-ehrwürdige Silbermannorgel ist, sondern – die Gemeinde selbst mit all ihren Menschen.
Als Abschluss dieses bewegten und bewegenden Tages durchbrauste ein gemeinsam gesungener Kanon das Kirchenschiff, dirigiert von Kantor Andreas Hain.

Möge Gottes Segen bei Andreas Hain in seinem privaten und beruflichen Leben sein, möge er in seiner neuen Gemeinde, bei Musik und beim Wein, bei all seinen vielen Interessen und Wünschen Freunde und Freude finden!


Impressionen aus dem Leben eines Kantors:

Bild: Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Andreas Hain – Klick zum Vergrößern


Bild: Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Andreas Hain – Klick zum Vergrößern
Smiley Dirigent Junge      Smiley Singen Mädchen Smiley Singen Mädchen Smiley Singen Junge Smiley Singen Mädchen Smiley Singen Junge Smiley Singen Junge Smiley Singen Junge Smiley Singen Mädchen Smiley Singen Mädchen Smiley Singen Junge Smiley Singen Junge Smiley Singen Mädchen Smiley Singen Junge Smiley Singen Mädchen Smiley Singen Mädchen Smiley Singen Mädchen


Bild: Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Andreas Hain – Klick zum Vergrößern
Smiley Dirigent Junge      Smiley Bass Junge Smiley Bass Junge Smiley Trompete Junge Smiley Geige Junge Smiley Gitarre Junge Smiley Gitarre Mädchen Smiley Klavier Junge Smiley Saxophon Junge Smiley Flügel Junge Smiley Schlagzeug Junge


Bild: Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Andreas Hain – Klick zum Vergrößern Bild: Andreas Hain – Klick zum Vergrößern
Smiley Blumen Junge      Smiley winken Junge Smiley winken Mädchen Smiley winken Mädchen Smiley winken Mädchen Smiley winken Mädchen Smiley zwinker Mädchen Smiley Mini weinen Junge Smiley Mini winken Mädchen


Sonntag, 15.07.2012 (6. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Frau Hubrich.


Samstag, 14.07.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 20:00 Uhr in der Petrikirche:
Im Rahmen der Freiberger OrgelNachtWanderung:
Konzert an der Silbermannorgel mit Henco de Berg und Jolanda Zwoferink (Niederlande).


Samstag, 14.07.2012
Logo Ort Petrikirche 11:00 Uhr in der Petrikirche:
Vernissage
Vernissage zur Ausstellung „Zwischen Menschen“ – Farbarbeiten und Skulpturen“ von Lydia Fenzel (Freiberg).

Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern
Ein fast überfülltes Kirchenschiff (mit der Notwendigkeit von Stehplätzen), viele Familien: Künstlerin Lydia Fenzel, Ausstellungsministerin Sabine Lohmann und Kulturamtsleiter Andreas Schwinger freuten sich zu Recht!
Sabine Lohmann begrüßte die vielen Kunstfreunde – noch Hörende, bevor sie Sehende wurden. Dirk Treptow (Saxophon) und Thomas Meyer (Sprecher) überraschten mit hellen, klaren Tönen und Text-Interpretation von Rainer Maria Rielke. Andreas Schwinger sprach einige kurze Worte, und Lydia Fenzel bedankte sich bewegt bei den Anwesenden für ihr Interesse.

Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern
Kaum wurde die Einladung zur Besichtigung ausgesprochen, schon war der große Ausstellungsraum fast überfüllt. Zufällig die Kirche besuchende Touristen waren erst erstaunt („eine Familienfeier?“), freuten sich dann über die vielen Familien mit Kindern, und begaben sich darauf auch ins Gewühl …

Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern
Viele Gesprächsgruppen bildeten sich, mannigfaltige Themen wurden besprochen.

Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern

Diese Ausstellung lädt bis zum 26.08.2012 zur Betrachtung ein, ihr Besuch ist dringend empfehlenswert!


Freitag, 13.07.2012
Logo Ort Petrikirche 16:00 Uhr bei Familie Ciesielski:
Hauskreisleitertreffen zur Planung der nächsten Hauskreissaison


Freitag, 13.07.2012
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
Nette Menschen aus der „Botschaft der Republik Belarus in der Bundesrepublik Deutschland“ haben dankenswerterweise das Informationsblatt der Petrikirche für weißrussisch sprechende Besucher der Offenen Petrikirche in ihre Sprache übertragen.
Hier ein Überblick über die derzeit fünfzehn vorhandenen Sprachversionen des Offene-Kirche-Informationsblattes:

Bild: Informationsblatt deutsch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Deutsch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt englisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Englisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt esperanto – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Esperanto“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt französisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Französisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt italienisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Italienisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt japanisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Japanisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt niederländisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Niederländisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt norwegisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Norwegisch“ (Bokmål), PDF-Version,
Bild: Informationsblatt polnisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Polnisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt portugiesisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Portugiesisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt russisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Russisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt obersorbisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Obersorbisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt spanisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Spanisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt tschechisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Tschechisch“, PDF-Version,
Bild: Informationsblatt weißrussisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Weißrussisch“, PDF-Version.

Dank Sprachgenies sind weitere Ausgaben in fremdländischen Worten in Vorbereitung.


Mittwoch, 11.07.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Manfred Lohmann – Klick zum Vergrößern (Archivfoto)
Mittagsmusik auf der restaurierten Silbermannorgel von 1735, es spielte Manfred Lohmann.


Dienstag, 10.07.2012
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe Smiley singen Junge Smiley singen Mädchen


Montag, 09.07.2012
Eine Information des Ökumenischen Arbeitskreises:
Plakat: Energie von oben – Klick zum Vergrößern
Unterstützung gesucht!
Christliche Angebote auf dem „Tag der Sachsen“
Vom 7. bis 9. September wird Freiberg Gastgeber für 450.000 Besucherinnen und Besucher zum „Tag der Sachsen“. Auf der Petersstraße und dem Petriplatz wird in dieser Zeit unter dem Motto „Energie von oben“ Raum für christliche Angebote und Initiativen geschaffen. Hier wird es zwei Bühnen geben, eine Kletterwand, das Bibelmobil und viele Stände. Auch die Kirchen der Innenstadt sind geöffnet. In diesen drei Tagen kann christlicher Glaube und christliche Gemeinschaft ein greifbares und unmittelbares Erlebnis werden. Darum sind im Namen des ökumenischen Arbeitskreises der Stadt Interessierte aus allen Freiberger Gemeinden herzlich am 9. Juli, um 19:30 Uhr in das katholische Gemeindezentrum, Hospitalweg 2a eingeladen. Auf einem Info-Abend erfahren Sie mehr über die geplanten Aktionen und wo Sie sich in den drei Tagen engagieren können. Ihre Hilfe wird gebraucht!
Informationen erhalten Sie über Ihre Pfarrer oder Prediger und unter www.klickzurkirche.de im Internet.


Samstag und Sonntag, 07.07. und 08.07.2012
Logo Ort Petrikirche in Weißenborn und Pretzschendorf:
Gospelwochenende
Bild: Gospel – Klick zum Vergrößern Bild: Gospel – Klick zum Vergrößern
Es war sowohl in Weißenborn (Samstag) als auch hier in Pretzschendorf (Sonntag) ein fröhlicher, schwungvoller, mitreißender Gottesdienst. Bei geschätzt 5 Sänger pro Quadratmeter im Altarraum und bis auf den letzten Platz besetzten Kirchen wurde gesungen, mitgesungen und vor der Kirche weitergesungen. Ein Dudelsack war zu hören, und sogar Dixieland-Klänge jubelten herbei …


Sonntag, 08.07.2012
Logo Ort Petrikirche 16:00 Uhr in der Petrikirche:
Im Rahmen „850 Jahre Besiedelung des Freiberger Landes“:
Chorkonzert „Viva la musica“
Es sangen:
Gemischter Chor der Musikschule Freiberg unter Leitung von Peter Rülke
und
Singekreis Markersdorf (bei Görlitz) unter der Leitung von Ulf Großmann (Kulturbürgermeister von Görlitz und Präsident der Kulturstiftung Sachsen)


Sonntag, 08.07.2012 (5. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Prof. Husemann, das Abendmahl feiert Pfarrer Tetzner.

Logo Ort St. Johannis Logo Ort Kindergarten St. Johannis 14:30 Uhr in St. Johannis:
Familiengottesdienst zum Schuljahresabschluss.
Nach dem Gottesdienst wurde zum Gemeindefest mit dem Evangelischen Kindergarten „St. Johannis“ im Kirchgemeindehaus eingeladen. Danach fuhren die Kleinen mit einer Kremserkutsche zum Kindergarten am Roten Weg 34. Es erwarteten uns Kaffee, Kuchen und einige Überraschungen.

Bild: Kindergartenfest – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergartenfest – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergartenfest – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergartenfest – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergartenfest – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergartenfest – Klick zum Vergrößern Bild: Kindergartenfest – Klick zum Vergrößern
Die Kleinsten der Kurrende musizierten im Gottesdienst das Musical „Die große Flut“ von Kretzschmer. Nach dem Kaffeetrinken ging es per Kremser zum Roten Weg, wo Spiele und Basteln auf Groß und Klein warteten. Dabei freuten wir uns alle an dem trockenem Wetter und dem neuen Gartengelände. Zum Schluss ließen wir 99 Luftballons fliegen.
(Text und Fotos: Michael Tetzner)


Samstag, 07.07.2012
Logo Ort Petrikirche 17:00 Uhr in der Petrikirche:
Sommerkonzert des Collegium Musicum der TU Bergakademie Freiberg e.V.
J.F. Doles: „Jesu, meine Freude!“, Kantate „Ich komme vor dein Angesicht“
W.A. Mozart: „Laudate Dominum KV 339, Ave Verum Coupus KV 618
J.G. Naumann: Ouvertüre zu „Orpheus og Eurydike“
Solisten: Miriam Saba, Sarah Kaulbarsch, Martin Rieck und Martin Schicketanz
Musikalische Leitung: Jacobus Gladziwa und Martin Bargel

Bild: collegium musicum – Klick zum Vergrößern Bild: collegium musicum – Klick zum Vergrößern Bild: collegium musicum – Klick zum Vergrößern Bild: collegium musicum – Klick zum Vergrößern Bild: collegium musicum – Klick zum Vergrößern Bild: collegium musicum – Klick zum Vergrößern Bild: collegium musicum – Klick zum Vergrößern
„Musik zu unserer Erbauung“, so schrieb der Komponist Johann Friedrich Doles, und ein solcher Nachmittag war es. Äußerst präzise, volltönend und kraftvoll, aber auch vorsichtig und zart – es war kurzweiliges Konzert!


Samstag, 07.07.2012
Logo Ort Petrikirche Bild: Logo Trauung 12:30 Uhr in der Petrikirche:
Trauung Familie Kästner

Logo Ort Petrikirche Bild: Logo Trauung Bild: Logo Taufe 13:30 Uhr in der Petrikirche:
Trauung und Taufe Familie Richter


Freitag, 06.07.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Ulf und Ines abends – fast nächtens in Dresden:
Beispielhaft für die Hauskreisarbeit hier einige Impressionen von der Hauskreiswanderung des Hauskreises Teichmann, welche heute unter der Reiseleitung von Ulf und Ines mit obhutender Unterstützung von Hauskreisvater Jürgen innerhalb der Residenzstadt Dresden im abschnittlichen Bereiche der Elbe stattfand:

Bild: Hauskreiswanderung – Klick zum Vergrößern Smiley: Schirm Junge
Sammlung – Blick nach oben – Beratung – Feststellung, dass es doch gut wäre, dass der soeben beginnende einstündige Regen uns nicht durchnässe – Startaufenthalt beim obdachgebenden Ulf.

Bild: Hauskreiswanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Hauskreiswanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Hauskreiswanderung – Klick zum Vergrößern
Nach temporärer Erschöpfung der Blitz- und Wolkenvorräte begann die Abendwanderung entlang des Elbufers einschließlich Elbüberquerung unter Zuhilfenahme des Blauen Wunders.

Bild: Hauskreiswanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Hauskreiswanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Hauskreiswanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Hauskreiswanderung – Klick zum Vergrößern
Ein nettes Wikingerschiff Elbschaufelraddampfschiff ermöglichte eine Elbbefahrung, welche mit grandiosen Aussichten auf die umgebende Landschaft verbunden war. Reiseleiter Ulf beschrieb hochwissend jedes einzelne Haus der Umgebung einschließlich dessen Historie und Zukunft.

Bild: Hauskreiswanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Hauskreiswanderung – Klick zum Vergrößern
Keineswegs eine unwichtige Angelegenheit: Das Buffet. Die Rucksäcke wurden geleert, die Balken der Bank bogen sich unter der Last der erlesenen Speisen. Nach der halbstündigen Wanderung war die Einnahme energiereicher Nahrung dringend geboten. Nach getanem Schmaus hatte sich das Gewicht des Gepäckes, der Taschen und Beutel deutlich verringert, das Volumen der Wanderer jedoch etwa in gleichem Maße erhöht.

Smiley: Regenpaar Bild: Hauskreiswanderung – Klick zum Vergrößern Smiley: Regentanz Junge
Vom Gewölk tropfende Blitze mit begleitenden herabstürzenden Wassermassen verhinderten die geplante Rückwanderung. Netterweise kam zufällig eine Straßenbahn daher …
Nächtliches Beisammensitzen mit Eis-Sorbet und trockenem Blick auf Regenfäden beschlossen den Wanderabend.

Die vorjährige Hauskreis-Wanderung fand am wärmsten Tag des Jahres statt, heute wanderten wir am nassesten Tag des Jahres. Welches Wetterextrem wird im nächsten Jahr uns zu Ehren veranstaltet?

14 Menschen und eine Bild: Smiley Schlenkerbiene Biene bedanken sich hocherfreut beim Reisebüro Ulfines-Inesulf!


Mittwoch, 04.07.2012
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Andreas Hain – Klick zum Vergrößern (Archivfoto)
Mittagsmusik auf der restaurierten Silbermannorgel von 1735, es spielt Kantor Andreas Hain.


Dienstag, 03.07.2012
Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in Pretzschendorf:
Gospelprobe Smiley singen Junge Smiley singen Mädchen


Donnerstag, 28.06. bis Sonntag, 01.07.2012

Im Rahmen des Bergstadtfestes in Freiberg:

Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
Bild: Bergstadtfest – Offene Kirche – Klick zum Vergrößern Bild: Bergstadtfest – Offene Kirche – Klick zum Vergrößern Bild: Bergstadtfest – Offene Kirche – Klick zum Vergrößern
Besucher und Ruhesuchende werden an jedem dieser Bergstadtfest-Tage zu zusätzlichen Zeiten in die Offene Petrikirche eingeladen und nehmen dieses Angebot gern an.

Bild: Informationsblatt deutsch
Als Hilfe für diese Besucher der Offenen Petrikirche liegen Informationsblätter in Deutsch, Englisch, Esperanto, Französisch, Italienisch, Japanisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Obersorbisch, Spanisch und Tschechisch aus, weitere Sprachen sind in Vorbereitung.
Vielen Dank allen beteiligten Übersetzern und Korrektoren!

Logo: Dokument Diese Informationsblätter können gern unter dem Menüpunkt „Informatielles“ heruntergeladen werden.


Logo Ort Petrikirche Logo Petriturm auf dem Petriturm:
Bild: Turmpanorama

Bild: Bergstadtfest – Offene Kirche – Klick zum Vergrößern Bild: Bergstadtfest – Offene Kirche – Klick zum Vergrößern
Für Touristen, interessierte Einheimische, Bergstadtfestbesucher und alle anderen auch wurden zur Ermöglichung des Genusses des überwältigenden Blickes auf die Bergstadt Freiberg und ihre Umgebung Sonderbesteigungen des mit 72 Meter höchsten Turmes der Freiberger Altstadt, des Petriturmes (siehe Link „Petri-Nikolai – Türme und Glocken“) angeboten.


Logo Ort Petrikirche Auf dem Petriplatz werden im Rahmen des Bergstadtfestes folgende Aktionen von den Kirchgemeinden Freibergs angeboten:
• Kinder- Kreativwerkstatt, in der unter anderem mit den Kindern kleine Schiffe gebaut werden sollen
• Wasserstrecke, wo man die gebastelten Schiffe ausprobieren kann
• Stand für Ehe- und Familienarbeit
   Sibylle und Fritz Wilkening vom CVJM Sachsen geben Ihnen wichtige Tipps für Ihre Partnerschaft.
• Bücherstand
• Lounge in der Offenen Petrikirche
• u.v.a.m.


Sonntag, 01.07.2012 (4. Sonntag nach Trinitatis)
Im Rahmen des Bergstadtfestes:
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer Tetzner.

Logo Ort Petrikirche 10:00 Uhr im Dom:
Ökumenischer Gottesdienst zum Abschluss des Bergstadtfestes, es predigte Pfarrer Coburger. Dieser Gottesdienst wurde vom MDR-Fernsehen live übertragen.

 


Die Rückblick-Seiten sind wegen ihrer Größe aufgeteilt:

 2017:     Link erstes Halbjahr
 2016:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2015:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2014:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2013:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2012:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2011:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2010:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2009:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2008:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2007:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2006:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2005:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2004:     Link komplett
 2003:     Link komplett
 2002:     Link komplett
 

 nach oben auf dieser Seite